Messerattacke in Schliersee: Mann (18) gefasst

Schliersee - Er hielt einem Urlauber ein Messer an den Hals und forderte Geld: Nun wurde ein erst 18-Jähriger gefasst und gestand die Tat - doch sein Komplize ist noch jünger!

Der Kriminalpolizei Miesbach ist es gelungen, in Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf einen 64-jährigen Mann am 5. November in der Schlierseer Bahnhofstoilette zwei junge Männer festzunehmen. Der 18-jährige Hauptverdächtige zeigte sich geständig.

Am Nachmittag des 5. November bedrohte ein zunächst unbekannter Mann einen 64-jähriger Urlauber in der Bahnhofstoilette in Schliersee mit einem Messer und forderte dabei die Herausgabe von Bargeld. Obwohl ihm das Messer an den Hals gehalten wurde, rief der überfallene Mann sofort laut um Hilfe. Dies veranlasste den Täter von seinem Opfer abzulassen und ohne Beute die sofortige Flucht zu ergreifen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Miesbach führten zu zwei jungen Männern aus dem Landkreis Miesbach. Der 18-jährige Hauptverdächtige wurde am vergangenen Donnerstagabend, 13. November, vorläufig festgenommen und zum Tatvorwurf des schweren Raubes befragt. Dabei zeigte sich der junge Mann umfassend geständig und benannte dabei auch einen 16-jährigen Helfer, der vor dem Bahnhof gewartet haben soll.

Die Tatwaffe, ein schwarzes Klappmesser, wurde im Bahnhofsbereich aufgefunden und konnte eindeutig dem 18-jährigen Mann zugeordnet werden. Zusammenhänge mit gleichgelagerten Straftaten in der Region werden im Rahmen der laufenden Ermittlungen geprüft, konnten aber bislang noch nicht hergestellt werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser