Gewerkschaft äußerst sich zum Streik:

ver.di: "Es fährt kein Schiff am Königssee!"

Schönau/Königssee - Das wird die Touristen ganz bestimmt nicht freuen: Mitten in der Ferienzeit wollen die Seenschifffahrer ab Montag streiken! Jetzt hat sich die Gewerkschaft geäußert:

UPDATE: Pressemeldung ver.di

Nach der erfolglosen vierten Verhandlungsrunde am Freitag ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am kommenden Montag die Beschäftigten der Bayerischen Seenschiffahrts-GmbH zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Zeitgleich ruft ver.di diejenigen Beschäftigten, die in der Seenschifffahrt arbeiten, aber beim Freistaat angestellt sind, zum Solidaritätsstreik auf.

"Damit wird die Schifffahrt auf dem Königssee völlig zum Erliegen kommen. Auf dem Tegernsee, dem Ammersee und dem Starnberger See wird es starke Beeinträchtigungen im Linienbetrieb geben“, kündigte der stellvertretende Landesbezirksleiter von ver.di Bayern, Norbert Flach, an.

Die Verhandlungen werden am Dienstag fortgesetzt. "Wir hoffen, dass in diesen Verhandlungen endlich ein akzeptables Verhandlungsergebnis erzielt werden kann", erklärte Flach. "Es habe nun wirklich gar nichts mit christlich-sozialer Politik zu tun, wenn der Freistaat die Beschäftigten einer hundertprozentigen GmbH-Tochter ohne Tarifbindung lässt und deutlich unter dem üblichen Tarif bezahlt. „Das muss ein Ende haben“, forderte Flach.

In den bisherigen Verhandlungsterminen hätten sich weder der Anteilseigner noch die GmbH hinreichend genug auf die Forderungen von ver.di und der Beschäftigten zubewegt – deshalb seien jetzt Warnstreiks unausweichlich geworden. „Der Tarifkonflikt kann schnell beendet werden – den Schlüssel dazu hält allerdings Finanzminister Söder in der Hand“, betonte Norbert Flach.

Die Erstmeldung:

Das wird die Touristen in der Region nicht freuen – die Seenschiffahrt hat einen Streik angekündigt. In einer Pressemitteilung hat die bayerische Seenschifffahrt ihren Streik bekanntgegeben. Am Montag legen die Schifffahrer ihre Arbeit nieder. Grund sind festgefahrene Lohnverhandlungen. Gestreikt werden soll an allen bayerischen Seen.

Das stimmt aber nicht ganz. Josef Kohlpointner von der Chiemsee Schifffahrt erklärte gegenüber dem Radiosender Bayernwelle, dass am Chiemsee alle Schiffe ganz normal fahren würde. Auch die Chiemsee-Bahn fährt nach Plan. Vom Streik betroffen ist in der Region damit nur der Königssee.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser