Schüler bringen Roboter zum "Rollen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Selbstfahrende Miniroboter aus Lego bauten Schüler der Klasse 7f am Ignaz-Günther-Gymnasium. Die Schüler waren von dieser Art des Unterrichts sichtlich begeistert.

„Jetzt müssen wir noch die Roboter auf 50 Hertz kalibrieren“, unterweist Informatiklehrer Stefan Rauscher die 27 Schüler der Klasse 7f am Ignaz-Günther-Gymnasium. Sogleich machen sich die Mädchen und Jungen am PC an die Arbeit, um ihren bereits in den Stunden zuvor mit Motoren und Sensoren ausgestatteten Miniroboter ans Fahren zu bringen. Große Begeisterung herrscht, wenn das kleine Gefährt mit den an Augen erinnernden Ultraschallsensoren über den durch schwarzes Klebeband markierten Weg rollt. Wie mit Fühlern ertastet sich der Lego Mindstorms Roboter seine Route und wendet automatisch am Ende der Strecke.

Schüler Bauen Miniroboter aus Lego

„Wir haben unseren Roboter mit Lautsprecher, Farb- und Lichtsensoren ausgestattet. Wenn er an was stößt, dreht er automatisch um“, freuen sich Sandra, Renee, Lisa und Carolina über die Erfolge ihres selbst programmierten Minigefährts. „Das ist mal was ganz anderes. Sonst haben wir mit unseren Computern immer nur Power Point Präsentationen im Informatikunterricht gemacht. Es macht riesig Spaß und man lernt echt viel dabei“, bestätigen Marco, Jonathan und Hartmut.

Das Projekt kann dank der Unterstützung durch die Fachhochschule und den Förderverein des IGG erstmals an der Schule stattfinden. Insgesamt elf Lego Mindstorms Education Roboter stehen den Schülern für ihre praktischen Übungsstunden zur Verfügung. Davon kommen zehn der mit großem Zubehör ausgestatteten Bausätze aus der Fachhochschule (je fünf finanziert durch die Sparkassenstiftung Rosenheim Bad Aibling und der Dr. Johannes Heidenhain GmbH) und können von allen Rosenheimer Schulen kostenlos ausgeliehen werden. „Mich freut es ganz besonders, dass dieses Projekt so gut am Ignaz ankommt. Gerade bei dieser humanistisch musisch ausgerichteten Schule habe ich mit soviel Technikbegeisterung – auch bei Mädchen – gar nicht gerechnet“, freut sich Dr. Roland Feindor, der als ehemaliger Dekan des Informatikbereichs der Hochschule und „IuK-Motor“ der Stadt das „Roboterprojekt“ in Rosenheim ans Laufen gebracht hat. Fachlehrer und Projektinitiator am IGG, Stefan Rauscher, ist froh, „dass alles so gut geklappt hat. Die Schüler sind mit Feuereifer bei der Sache und kommen oft auf viel einfacherem Weg als ich zur richtigen Lösung. Sie haben überhaupt keine Hemmschwelle im Umgang mit der Technik und handeln oft intuitiv richtig“. Rauscher empfiehlt all seinen Kollegen, dass Projekt in ihren Unterricht zu integrieren. Es macht Spaß und weckt ungeahnte Talente.

C. Sieberath

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser