Vier Verletzte nach schwerem Crash auf der A8

+

Raubling - Ein schwerer Unfall hat sich auf der A8 ereignet. Vier Menschen wurden dabei verletzt. Eine Person musste sogar mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Zur Unfallzeit regnete es mittelstark, die Fahrbahn war nass, es herrschte dichter Verkehr. Eine 18-jährige Fahranfängerin aus Rosenheim fuhr mit ihrem Pkw an der Anschlussstelle Rosenheim auf die Autobahn Richtung Salzburg ein. Dabei geriet sie in der Einfahrtspur ins Schleudern, prallte zunächst gegen die rechte Leitplanke und wurde anschließend nach links auf die Hauptfahrbahn geschleudert. Dort blieb sie auf dem linken Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung liegen.

Ein 52-jähriger Österreicher befuhr in diesem Moment mit seinem Pkw den linken Fahrstreifen der A 8 Richtung Salzburg. Er konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal gegen den Pkw der 18-Jährigen. Diese wurde in ihrem total beschädigten Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels technischen Gerät befreit werden.

Schwerer Unfall auf der A8

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, welcher auf der Autobahn landen musste und die Verletzte anschließend in das Krankenhaus Rosenheim einlieferte. An den beteiligten Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Die Autobahn musste für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit Rückstau auf der Autobahn bis zur AS Bad Aibling. Im Einsatz waren starke Kräfte der Feuerwehren Raubling, Pfraundorf und Pang sowie des Rettungsdienstes.

redro24/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser