Dieser Unfall forderte 16 Verletzte

+

Freising - Insgesamt 16 Personen, darunter zahlreiche Polizisten, wurden bei einem schweren Unfall auf der A92 verletzt. Wie es zu dem Crash kam:

Am Donnerstag, um 13.20 Uhr, kam es auf der A 92 in Fahrtrichtung Deggendorf, zwischen den Anschlussstellen Freising Mitte und Freising Ost, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Werttransportfahrzeug und drei Polizeifahrzeuge waren an dem Unfall beteiligt. Insgesamt 16 Personen wurden verletzt.

Soweit die für die Unfallaufnahme zuständige Verkehrspolizeiinspektion Freising bislang ermitteln konnte, hatte ein Mannschaftsbus der Bereitschaftspolizei aus München eine Reifenpanne. Drei weitere Polizeifahrzeuge der gleichen Einheit folgten deshalb auf den Pannenstreifen. Die Situation wurde mit Blaulicht und Warnblinkanlage abgesichert. Der Verkehr auf der zweispurigen Fahrbahn verlangsamte sich. Der 27-jährige Fahrer eines nachfolgenden österreichischen Werttransporters dürfte zu spät auf die Situation aufmerksam geworden sein. Er bremste sehr stark und geriet so mit seinem VW-Transporter ins Schleudern. Bevor das Fahrzeug sich auf der Fahrbahn überschlug, prallte der Transporter seitlich gegen ein Polizeifahrzeug und schob zwei weitere aufeinander. Infolge des Unfalles wurden die beiden Insassen im Werttransporter schwer verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus eingeliefert. 14 Polizeibeamte in den Mannschaftsbussen erlitten ebenfalls Verletzungen und kamen in verschiedene Krankenhäuser.

Schwerer Unfall auf der A92

Die Fahrbahn der A 92 war längere Zeit total gesperrt. An der Unfallstelle waren fünf Fahrzeuge der Verkehrspolizeiinspektion, sowie zwei Notärzte, mehrere Sanka, zwei Rettungshubschrauber, ein Polizeihubschrauber. Außerdem waren zu Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten sechs Fahrzeuge der Feuerwehr Freising mit 30 Mann und vier Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Freising eingesetzt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Freising

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser