Nach schwerem Frontal-Unfall zwischen Sachrang und Aschau 

20-jähriger Motorradfahrer nach Reanimation außer Lebensgefahr

Am Sonntag gegen 18 Uhr hat sich auf der St2093 ein schwerer Unfall ereignet. Die Staatsstraße musste gesperrt werden. 

Update, 9. Juli, 16.20 Uhr: 20-jähriger Biker außer Lebensgefahr

Die Pressemitteilung im Wortlaut 


Am 05. Juli ereignete sich auf der Staatsstraße 2093 zwischen Aschau und Sachrang ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Motorradfahrer ist, aus bislang ungeklärter Ursache, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen. 

Der schwerverletzte Motorradfahrer, der reanimiert und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen wurde, ist inzwischen außer Lebensgefahr.


Zur Klärung, des Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Vor Ort waren Kräfte der Feuerwehren Aschau und Sachrang, des Roten Kreuzes und des Kriseninterventionsteams des Roten Kreuz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Erstmeldung, 5. Juli: 20-Jähriger nach schwerem Unfall reanimiert

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am heutigen Sonntag gegen 18 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Sachrang und Aschau i. Chiemgau. Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Hof, der von Sachrang in Richtung Aschau unterwegs war, stieß auf Höhe Grattenbach, frontal mit einem entgegenkommenden 40-jährigen Pkw-Fahrer aus Ungarn zusammen

Der Kradfahrer wurde schwer verletzt und musste reanimiert werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein geflogen. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen. 

Die Staatsstraße 2093 musste für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt werden, ist inzwischen aber wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Feuerwehren aus Sachrang und Aschau übernehmen die Verkehrslenkung. Es wird nachberichtet.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare