Mini gegen Seat: Frontal-Crash endet tödlich

+
Am Mittwochabend ist ein 24-Jähriger tödlich verunglückt. An der Unfallstelle in Hart an der Alz haben Freunde und Angehörige am Donnerstag Blumen und Kerzen niedergelegt.

Unterneukirchen - Ein tragischer Unfall hat sich am Mittwochabend in Hart an der Alz ereignet. Bei einem Frontal-Crash kam ein Mensch ums Leben, ein weiterer wurde verletzt. *Neue Infos*

Update: 13.20 Uhr:

Zur Unfallursache kann die Polizei noch keine abschließende Aussage machen. Auf Anfrage unserer Redaktion teilte die Polizeiinspektion Altötting mit, man warte das Unfallgutachten ab. Gegenwärtig nimmt die Polizei an, dass der 29-Jährige aus Garching mit seinem Fahrzeug rechts auf das Bankett kam, beim Gegenlenken ins Schleudern geriet und dadurch in die linke Seite des entgegenkommenden Seat prallte. Der Fahrer des Seat, ein 24-Jähriger aus Burgkirchen, verstarb noch an der Unfallstelle. Das Fahrrad, das am Mittwochabend am Unfallort lag, hatte definitiv nichts mit dem Unfall zu tun. Nach Angaben der Polizei sei nach dem Unglück eine Person mit dem Fahrrad zum Unfallort gekommen und habe es dort abgelegt.

Wie die Polizei weiter erläuterte, sei der Unfallort – die St 2356 beim Ortseingang Hart an der Alz – eigentlich kein Unfallschwerpunkt. Dort gebe es keinerlei Auffälligkeit, wie etwa besonders viele Verkehrsunfälle. Auch sei die Strecke keineswegs schlecht ausgebaut, so die Erläuterung der Polizei.

Am Unfallort verliehen mittlerweile Freunde und Angehörige des Verstorbenen ihrer Trauer Ausdruck. Direkt neben der Unfallstelle stellten sie ein Holzkreuz mit einem Foto des 24-Jährigen auf und legten Kerzen und Blumen nieder.

UPDATE, Donnerstag, 8.05 Uhr:

Wie die Polizei am Morgen in einer Pressemeldung bekanntgab, fuhr nach Spurenlage ein 29-jähriger Mann aus Garching mit einem silbernen BMW Mini von Hirten kommend auf der St 2356 ortseinwärts. Unmittelbar nach dem Ortsschild kam er nach rechts auf das Bankett. Beim anschließenden Gegenlenken geriet er ins Schleudern und prallte rechtsseitig in die linke Vorderseite des roten Seat eines 24-jährigen Burgkirchners, der ihm entgegenkam. Der Pkw des Verursachers drehte sich anschließend auf der Fahrbahn weiter, bis er wieder in Fahrtrichtung stand. Hierbei wurde der Motorblock aus dem Pkw geschleudert.

Der Fahrer des Seat verstarb noch an der Unfallstelle, der Verursacher wurde mit mittelschweren Verletzungen in die Kreisklinik Altötting eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Pkw sichergestellt und ein Sachverständiger an die Unfallstelle geholt. Zur Absicherung und Bergung/Rettung der Personen waren die Feuerwehren aus Garching vor Ort und Unterneukirchen vor Ort. Ein am Unfallort festgestelltes Fahrrad hat keinen Bezug zum Geschehensablauf. Es steht im Eigentum einer unbeteiligten Person, die später zur Unfallstelle gekommen war.

UPDATE, Donnerstag, 7.05 Uhr:

Nach wie vor ist noch nicht genau geklärt, wie es zu dem schweren Unfall kam. Wie die Polizei auf Anfrage von innsalzach24.de am Morgen mitteilte, soll jedoch der Mini auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Anschließend sei es zum dem tragischen Frontalunfall gekommen. Der Mini-Fahrer liegt seither mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Der Seat-Fahrer verstarb trotz Wiederbelebungsversuchen noch an der Unfallstelle.

In unmittelbarer Umgebung des Unfallortes wurde auch ein Fahrrad aufgefunden. Dieses war laut Polizeisprecher Stefan Sonntag jedoch nicht in den Unfall involviert.

Die Erstmeldung:

Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der St2356 kurz nach der Abzweigung zur AlzChem in Hart an der Alz ist es am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr gekommen.

Im Begegnungsverkehr prallten, ersten Erkenntnissen nach, ein Mini und ein roter Seat frontal zusammen. Der Aufprall war dabei so heftig, dass der Motorblock vom Mini herausgerissen wurde und der Seat mit seinem Heck auf einer Leitplanke zum Stillstand kam. Der Fahrer des Seat mit Altöttinger Kennzeichen wurde in seinem Wrack eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Garching und Unterneukirchen zuerst mittels schwerem Rettungsgerät befreit werden. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Tödlicher Unfall in Hart

Der Fahrer des Mini wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Altötting eingeliefert. Zum genauen Unfallhergang konnte die Polizei vor Ort noch keine Informationen machen. Ob ein Fahrrad, das in unmittelbarer Nähe am Straßenrand lag, auch mit dem Unfall zu tun hat, ist ebenfalls noch unklar. Die Polizei teilte lediglich mit, dass zwischenzeitlich auch die Staatsanwaltschaft in die Ermittlungen einbezogen wurde. Ein Sachverständiger soll die Unfallursache klären. Die Verbindungsstraße zwischen Hart und Hirten war bis in die Nacht komplett gesperrt.

Timebreak21/redis24/Polizei Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser