Freundschaftsanfrage von fremden Frauen

Mangfalltaler tappen in Sex-Falle über Facebook 

+
  • schließen

Bad Aibling - Männliche Facebook-Nutzer bekommen immer wieder Freundschaftsanfragen von attraktiven, ihnen aber unbekannten Frauen. 

Warum man solche dubiosen Anfragen auf keinen Fall annehmen sollte, zeigen erneut Fälle, die jüngst bei der Polizei in Bad Aibling angezeigt wurden. Einige Männer ließen sich auf Chat-Flirts mit ihnen unbekannten Frauen ein. 

Schließlich wurden die Chats immer erotischer. Durch "geschicktes Werben", so die Aiblinger Polizei, überredeten die Schönheiten die Männer dazu, sich schließlich vor der Webcam zu entblößen. Damit tappten sie in die Falle! 

An dieser Stelle wurden die Chats nämlich abgebrochen und die Männer erpresst. Man verlangte Geld, ansonsten würden die Bilder an Freunde und Verwandte der Männer weitergeleitet. 

Waldkraiburger sollte vierstelligen Betrag zahlen

Bereits im August 2016 berichteten wir von einem ähnlichen Fall aus dem Raum Waldkraiburg. Auch hier wurden nach einem Facebook-Flirt schließlich sexuelle Handlungen über Skype aufgenommen. Dem Mann wurde angedroht, das Video an Arbeitgeber und Freunde zu schicken, sofern er keinen vierstelligen Euro-Betrag bezahlt. Auch er ließ sich nicht auf die Erpressung ein und wandte sich an die Polizei. 

Die Aiblinger Beamten sprechen von Tätern aus dem afrikanischen Raum, unter anderem der Elfenbeinküste.

So schützen Sie sich vor solchen Fake-Freundschaftsanfragen

Der beste Schutz ist also: Bei Freundschaftsanfragen von Unbekannten misstrauisch bleiben, diese löschen und vorher verdächtige Profile bei Facebook melden. Hierzu können Sie die Option "Das ist ein gefälschtes Konto" auswählen. Facebook wird diesen Verdacht dann überprüfen. Oftmals verwenden die Betrüger auch gestohlene Profilbilder von Frauen und geben sich somit als jemand anderes aus. Auch das kann gemeldet werden (siehe Screenshot).  

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich nur noch Anfragen von "Freunden von Freunden" zusenden zu lassen, also Menschen, die im eigenen Umfeld bekannt sind. Die Seite Mimikama hat hier eine Anleitung veröffentlicht, wie man die Einstellung entsprechend verändern kann. 

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser