Michael K. wurde nach Großfahndung festgenommen

Nach Flucht aus Psychiatrie bei München: Sexualstraftäter gefasst

+
Mit diesen Bildern fahndet die Polizei nach dem flüchtigen Sexualstraftäter Michael Kirchner.
  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen

München/Rheinland-Pfalz - Der Sexualstraftäter Michael K., der bereits im Juli aus der Psychiatrie in Haar bei München geflohen war, ist nun endlich gefasst. Die Polizei in Rheinland-Pfalz hatte eine großangelegte Fahndung initiiert.

UPDATE, 25. August, 9.30 Uhr - Sexualstraftäter wieder gefasst

Wie die Polizei nun mitteilte, wurde der Mann am Samstagabend, 24. August, im Bereich Norderstedt (Schleswig-Holstein) festgenommen. Er wurde umgehend in eine Fachklinik gebracht. Michael K. war Mitte Juli nach einem Ausgang nicht in die psychiatrische Klinik in Haar zurückgekehrt. Dort hatte er wegen eines Haftbefehls des Landgerichts Kaiserslautern im Maßregelvollzug eingesessen. 

Die Polizei war nach seiner Flucht aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht an die Öffentlichkeit gegangen. Nach Einleitung der Öffentlichkeitsfahndung gingen unzählige Hinweise bei der Polizei an. Einer dieser Hinweise dürfte nun maßgeblich zur Festnahme des Sexualstraftäters beigetragen haben.

Die Erstmeldung:

Vor gut einem Monat, Samstag den 13. Juli 2019, ist der verurteilte Sexualstraftäter Michael K. (56) aus dem Maßregelvollzug der Isar-Amper-Klinik in München geflohen. Kirchner saß wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung in Haar ein. 

Er war nach einem überwachten Ausgang nicht in die Klinik zurückgekehrt. Wie genau ihm die Flucht gelang, ist bislang nicht bekannt. Jetzt fahndet die Polizei in Rheinland-Pfalz nach dem Mann.

Der gesuchte Michael K. ist 56 Jahre alt und ist seit dem 13. Juli spurlos verschwunden. Kirchner hat offenbar Bezüge nach Kaiserslautern. Die Polizei schließt derzeit nicht aus, dass er sich in der Westpfalz aufhalten könnte. Intensive Fahndungsmaßnahmen ergaben bislang keine Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort des Gesuchten.

"Treten Sie selbst nicht an den Gesuchten heran!"

Die Münchner Polizei erklärte auf Nachfrage der Abendzeitung, dass der Fall und auch die Flucht bekannt seien. Die Öffentlichkeitsfahndung sei nun genehmigt worden. Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung: Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort von Michael Kirchner geben? Wer hat Herrn K. gesehen? Zeugen sollen Hinweise an die Polizei Kaiserslautern, Telefonnummer 0631 369 2620 oder jede andere Polizeidienststelle weitergeben.

Die Polizei warnt auch, sich dem gesuchten 56-Jährigem nicht zu nähern: "Treten Sie selbst nicht an den Gesuchten heran! Informieren Sie umgehend die Polizei!"

mh/Polizeipräsidium Rheinland-Pfalz

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT