Reifen verloren und umgekippt

+

Siegsdorf/Neukirchen - Ein folgenschwerer Unfall hat sich am Abend auf der A8 ereignet. Ein Lkw verlor einen Reifen und stürzte um.

Ein 33-jähriger slowenischer Lkw-Fahrer war gegen 19.45 Uhr mit seinem 20-Tonnen-Gespann von München kommend auf der Autobahn Richtung Salzburg unterwegs, als das Fahrzeug etwa 600 Meter vor dem Voglinger Wald plötzlich die komplette linke Zwillingsbereifung der Antriebsachse löste. Dadurch geriet das Gespann ins Schleudern, prallte gegen eine Betongleitwand auf der rechten Seite und kippte im Anschluss quer über die Fahrbahn. Der Anhänger verkeilte sich dabei mit der Zugmaschine.

Lkw umgestürzt: A8 blockiert

Der 33-Jährige wurde leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst vorsorglich ins Klinikum Traunstein gebracht. Wegen des Unfalles konnte die Autobahnpolizei nur einen Fahrstreifen offen halten, an dem der Verkehr vorbeigeleitet wurde; die Behinderungen bestanden bis gegen 23.15 Uhr.

Das Lkw-Gespann wurde mit einem Kran geborgen, zur Bergung musste die Autobahn von 21.30 Uhr bis 22.30 Uhr komplett gesperrt werden.

Die Feuerwehren Siegsdorf und Vogling, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort war, kümmerten sich um die Ausleuchtung der Unfallstelle, das Abpumpen des Kraftstofftanks des verunglückten Lkw und die Reinigung der Fahrbahn.

Der Schaden am Lkw-Anhänger-Zug dürfte sich auf mindestens 40.000 Euro belaufen. Der Autobahnmeisterei entstand durch den Unfall ein Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Aktivnews/re

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser