Überschlag mit Porsche: Münchner (32) stirbt

Sindelsdorf - Tödlicher Unfall auf der A95: Beim Überholen kam ein 29-Jähriger mit seinem Auto von der Straße ab. Der 32-jährige Beifahrer erlag in der Klinik seinen Verletzungen.

Gegen 18.40 Uhr befuhr ein 29-jähriger Münchner mit seinem Porsche die zweispurige Autobahn in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen. Beim Überholen anderer Fahrzeuge kam der Porsche nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab und geriet in den angrenzenden Grünstreifen. Hier schlitterte der Wagen entlang und wurde anschließend durch die ansteigende, untermauerte Böschung in die Luft katapultiert. Aus einer Höhe von etwa zwei Meter fiel der Pkw - mit dem Dach voraus - auf die Fahrbahn, rutschte einige Meter über die Autobahn und kam letztlich auf dem linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Garmisch-Partenkirchen zum Liegen.

Der Beifahrer wurde im stark beschädigten Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Die zwei Fahrzeuginsassen wurden mit schweren Verletzungen in die Unfallklinik Murnau gebracht. Der 32-jährige Münchner erlag kurz darauf im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Zur Klärung der Ursache und des genauen Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München II ein Gutachter hinzugezogen und das Unfallauto sichergestellt.

Am Porsche entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 27.000 Euro.

Die Fahrbahn der A 95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen war bis 00.30 Uhr gesperrt. Die Ableitung des Verkehrs erfolgte durch die Autobahnmeisterei auf Höhe der Anschlussstelle Sindelsdorf. Die Fahrzeuge, die zwischen dem Unfallort und der Abfahrt standen, wurden mit Hilfe der Feuerwehr zurückgeführt. Die Feuerwehren Penzberg, Sindelsdorf und Beuerberg waren mit 45 Mann im Einsatz.

mm

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser