Von Sonne geblendet - Autofahrer stirbt auf B289

Burgkunstadt/Bayreuth - Vermutlich weil ihn die Sonne geblendet hatte, ist ein 30 Jahre alter Autofahrer am Mittwochabend auf der Bundesstraße 289 ums Leben gekommen.

Der Mann hatte zunächst das Fahrzeug einer 26-jährigen Frau gestreift, war daraufhin ins Schlingern geraten und eine Böschung hinabgestürzt. Er starb nach Angaben der Bayreuther Polizei noch am Unfallort nahe Burgkunstadt im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels.

Ursache der Kollision sei womöglich die tiefstehende Sonne gewesen, die die Sicht des Mannes beeinträchtigt habe. Die Frau kam mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die B289 war vorübergehend gesperrt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser