Bei der Landshuter Hochzeit

Soutane für Kostüm gehalten: Bischof darf beinahe nicht auf Fest

+
Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer.
  • schließen

Landshut - Zu einer kuriosen Szene kam es am Rande der "Landshuter Hochzeit". Beinahe hätte man den Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer nicht auf das Fest gelassen.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hielt die Soutane des Kirchenmannes für ein "Fantasiekostüm", berichtet das Wochenblatt. Voderholzer musste daher seinen Dienstausweis vorzeigen, bevor er zum "Zehrplatz" gelassen wurde. Der Bischof habe das Ganze mit Humor genommen.

Die Landshuter Hochzeit ist ein mehrwöchiges historisches Fest, das alle vier Jahre stattfindet. Es soll an die Hochzeit des bayerischen Herzogs Georgs des Reichen mit mit Hedwig Jagiellonica, der Tochter des polnischen Königs Kasimir IV. Andreas erinnern. Dabei wirken rund 2300 Darsteller in authentischen historischen Gewändern mit. 

hs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser