Sparkasse begrüßte 41 neue Auszubildende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Vorstandvorsitzender Alfons Maierthaler begrüßte am Montag 41 neue Auszubildende, die in zwei bis zweieinhalb Jahren bei der Sparkasse zu Bankkaufleuten ausgebildet werden.

„Willkommen bei der Sparkasse“ hieß es am Montag, den 1. August für 27 junge Frauen und 14 junge Männer, die jetzt ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann begonnen haben. Seit vielen Jahren ist die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling der größte kaufmännische Ausbilder in der Stadt und im Landkreis Rosenheim. Mit über 40 neuen Nachwuchskräften startet in diesem Jahr sogar ein besonders starker Ausbildungsjahrgang ins Berufsleben.

Mit Freude begrüßte Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler den jungen Nachwuchs und verdeutlichte deren Bedeutung für die Sparkasse: „Das persönliche, vertrauensvolle Verhältnis zu unseren Kunden - das macht die Sparkasse aus! Und Gott sei Dank gibt es dafür noch keinen Computer.“ Bei der Sparkasse gehe es vor allen Dingen um ganzheitliche Beratung, die die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden in allen Lebenslagen, auch auf lange Sicht, erfüllt. Mit dieser Philosophie habe sich die Sparkasse in über 150 Jahren als äußerst stabiles Unternehmen im Finanzsektor etabliert. „Auch wenn ‚die Banken’ in der heutigen Zeit oft in einen Topf geworfen werden, sind Sie bei uns als Sparkasse doch wie ein Küken in einer festen, sicheren Eierschale aufgehoben“, erklärte Maierthaler den jungen Auszubildenden angesichts der derzeitigen Ereignisse im Finanzsektor.

An drei Einführungstagen erfahren die Azubis alles Wissenswerte und Wichtige über die Sparkasse und ihre Ausbildung. Danach werden sie von ihren Teams mit jeweils einem festen Ausbildungsverantwortlichen in einer der 50 Geschäftsstellen vor Ort herzlich aufgenommen. „Im Team sammeln die Azubis erste praktische Erfahrungen als angehende Bankberater. Genauso wichtig ist es uns bei der Sparkasse aber, dass die jungen Leute ihre Vorzüge kennen lernen und zu starken Persönlichkeiten heranreifen“, so Ausbildungsleiter Henryk Weigel.

In zwei bzw. zweieinhalb Jahren werden die angehenden Bankkaufleute ihre Ausbildung abschließen. Dann stehen ihnen bei der Sparkasse zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierewege offen: Vom Sparkassenfachwirt für Kundenberatung über den Sparkassenbetriebswirt bis hin zum

Studium an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe. „Nutzen Sie diese Chancen, die Ihnen die Sparkasse als Arbeitsgeber bietet“, ermutigte der Vorstandsvorsitzende seine Schützlinge.

Derzeit befinden sich bei der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 93 junge, engagierte Menschen in der Ausbildung. Um den Neuankömmlingen mehr Zeit zur Eingewöhnung in der Sparkasse zu geben, fiel der Startschuss für die Ausbildung in diesem Jahr bereits am Montag, den 1. August

Pressemeldung Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser