+++ Eilmeldung +++

Polizei bestätigt Vorfall

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Hochwasserschutz verhindert noch Schlimmeres

Rosenheim - Der 2009 für die Gemeinde Riedering fertig gestellte Hochwasserschutz hat noch schlimmere Auswirkungen des Unwetters verhindert. Derweil ist die Sperrung am Happinger-Au-See und des Floriansees aufgehoben.

Josef Häusler im O-Ton

audio

Alle drei Auffangbecken mit insgesamt über 7000 Kubikmeter Fassungsvermögen seien bei dem Unwetter und Starkregen der letzten Woche und Tage vollgelaufen, sagte Bürgermeister Josef Häusler zu Radio Charivari. Das Wetter sei die Bewährungsprobe für den Hochwasserschutz gewesen. Wie berichtet stand das Wasser nach dem Starkregen von Mittwoch auf Donnerstag im Ortskern zum Teil bis zu 1 Meter 40 Höhe. Außerdem liefen zahlreiche Keller voll. Des Weiteren wurden mehrer Gemeindestraßen unterspült.

Derweil ist die Sperrung am Happinger-Au-See und des Floriansees nach den schweren Unwettern mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Ausgenommen davon ist der Parkplatz des Happinger-Au-Sees, auf dem noch einige Äste und Bäume liegen. Dank dem großen Einsatz der Stadt Rosenheim und beteiligter Fachfirmen konnten die Wege und Freiflächen wieder passierbar gemacht werden.

Die zahlreich umgestürzten Bäume auf den Zufahrten zum Naherholungsgebiet wurden Dank des großen Einsatzes von Stadt, Baubetriebshof und beauftragten Fachfirmen in den letzten Tagen beseitigt. Mit Hochdruck arbeiteten alle Beteiligten unter Federführung der städtischen Grünplanung, daran, die Gefahrenstellen rund um das Seengebiet weitgehend zu entschärfen. Der Parkplatz vom Happinger-Au-See muss vorübergehend noch gesperrt bleiben, da hier die Arbeiten noch andauern. Im Laufe der kommenden Woche ist auch hier wieder ein Befahren möglich.

Die Stadt weist die Besucher jedoch daraufhin hin, weiter Vorsicht walten zu lassen und sich nur auf den ausgewiesenen Wegen und Flächen aufzuhalten. Die angrenzenden Waldgrundstücke sollten, wie auch im restlichen Stadtgebiet, weiterhin gemieden werden, da dort die Aufräumarbeiten noch nicht abgeschlossen sind und Bäume noch unter extremer Spannung stehen können.

Radio Charivari/Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Sylvia Lukowski

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser