Polizei-Großeinsatz wegen Falschmeldung

Bewaffneter Rocker war nur Böllerschütze

Landshut - Er glaubte einen Rocker mit Schrotflinte zu sehen und rief die Polizei. Die fand nur einen harmlosen Böllerschützen. Der 59-jährige Anrufer war wohl ziemlich betrunken.

Mit dem Hinweis auf einen „Rockertyp mit einer abgesägten Schrotflinte“ hat in Landshut ein Betrunkener einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, alarmierte der 59-Jährige die Polizei, als er am Freitagabend auf einem Stadtfest den angeblich gefährlichen Rocker entdeckt haben wollte. Mehrere Streifenwagen fuhren daraufhin zu dem Fest. Die Beamten fanden allerdings nur einen harmlosen Böllerschützen, der mit seiner Flinte auf seinen Einsatz wartete. „Die falsche Einschätzung der Situation war wohl dem Alkoholisierungsgrad des vermeintlichen Zeugen geschuldet“, berichtete Polizeisprecher Stefan Scheibenzuber.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser