Staugarantie auf allen Reiserouten

Landkreis - Urlauber aus neun Bundesländern sind nun unterwegs und die Staus werden immer länger. Hier finden Sie die ADAC Stauprognose für den 13. bis 15. Juli:

Auch in anderen europäischen Ländern haben die Ferien bereits begonnen. Sowohl auf den Strecken zur Nord- und Ostseeküste als auch in den Süden muss man laut ADAC lange Fahrtzeiten einplanen. Besonders voll wird es auf folgenden Verbindungen:

· A 1 Köln – Bremen – Lübeck – Puttgarden

· A 2 Köln – Dortmund – Hannover

· A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg

· A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

· A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

· A 7 Hamburg – Flensburg

· A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen

· A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

· A 9 Berlin – Nürnberg – München

· A 10 Berliner Ring

· A 19 Wittstock – Rostock

· A 24 Berlin – Hamburg

· A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

· A 93 Inntaldreieck – Kufstein

· Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, München

Richtig verhalten: Die 11 besten Tipps gegen Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Auch im Ausland kommt man nur noch langsam voran: In Österreich gilt dass für die Fernpassroute und alle wichtigen Reiseautobahnen, in der Schweiz für die Gotthard- und San Bernardinostrecke. In Italien werden die Brennerautobahn und die Fernstraßen in Küstennähe stark belastet sein, in Slowenien die A 2 Karawankentunnel – Ljublijana – Zagreb und in Kroatien die A 1 Zagreb – Zadar – Split. In Frankreich wird man auf der Strecke Lyon – Orange – Nimes – Montpellier und weiter nach Spanien um Staus nicht herumkommen.

(Presseaussendung ADAC)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser