+++ Eilmeldung +++

Machtkampf der CSU im Live-Ticker

Medienbericht: Entscheidung über Seehofers Zukunft gefallen

Medienbericht: Entscheidung über Seehofers Zukunft gefallen

Zulauf zum Brennerbasistunnel

"Es darf nichts geplant werden, was nicht nachhaltig ist!"

Stephanskirchen - Erboste Bürger haben jetzt den Verein "Brennerdialog Rosenheimer Land e.V." gegründet. Der Klub formuliert gleich handfeste Forderungen:

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Donnerstag berichtet, will der Verein die Überprüfung der prognostizierten Zugzahlen durch das Inntal, die Einbeziehung aller betroffenen Gemeinden in den Dialog, Ertüchtigung der Zulaufstrecke und Vorkehrungen für die Zeit des Ausbaus.

Hintergrund der Vereinsgründung in Stephanskirchen ist laut OVB unter anderem der "Dialog". Der Klub will die Meinungen der Bürger im Landkreis Rosenheim in Sachen Brennerbasistunnel bündeln und die Pläne der Bahn kritisch hinterfragen. 

Der Verein ist grundsätzlich für die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene, doch der neu gewählte Vorsitzende Thomas Riedrich sagte nun gegenüber dem OVB: "Unser Ziel ist, dass der Ausbau der Zulaufstrecke bedarfsgerecht und unter größter Rücksichtnahme auf die betroffenen Menschen, den Lebensraum und die Umwelt erfolgt. Es darf eben nichts geplant oder gebaut werden, was nicht nachhaltig ist." 

Vor allem Zahlenspiele seitens der Bahn bezüglich der täglichen Anzahl der Züge und deren Länge auf der Zulaufstrecke werden befürchtet. Laut der Zeitung bestehen beim Verein an einem tatsächlichen Bedarf für ein drittes und viertes Gleis im Inntal als Zulauf zum Brennerbasistunnel "massive Zweifel".

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser