Raub mit Messer: Neue Täterbeschreibung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Stephanskirchen - Ein 49-Jähriger wollte nur seine Kontoauszüge holen. Als er sich umdrehte stand ein Mann mit einer Zombie-Maske und einem Messer hinter ihm - und forderte Geld!

Auf die heute veröffentlichte Meldung haben sich bereits mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet, die den Täter vor der Tat beobachten konnten.

So wurde er bereits um 19 Uhr im Bereich der Hubertusstraße in Stephanskirchen gesehen.

Aufgrund der Zeugenmeldungen kann die Täterbeschreibung berichtigt werden:

Er trug eine schwarze Jacke mit der Aufschrift "adidas" im Brustbereich und auf dem Rücken. Zudem hatte die Jacke weiße und schwarze Applikationen an den Ärmeln. Unter der Jacke hatte er ein schwarzes Kapuzenshirt, wobei die Kapuze über den Kopf gezogen war.

Die Erstmeldung

Am Mittwochabend, 30. Oktober, wurde ein 49-jähriger Stephanskirchner Opfer einer räuberischen Erpressung. Die Tat fand in einem Schaltervorraum einer Bank statt. Die Ermittlungen wurden durch das Fachkommissariat der Rosenheimer Kripo übernommen.

Eigentlich wollte der Stephanskirchner gegen 21 Uhr nur seine Kontoauszüge abholen. Als er sich jedoch umdrehte, stand ein maskierter Mann hinter ihm, der unter Vorhaltung eines Messers Geld von ihm forderte. Angesichts dieser Bedrohung folgte er dessen Weisungen, hob einen geringen Betrag ab und übergab ihm diesen. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Er wird wie folgt beschrieben:

jugendliches Alter, ca. 175 cm groß, schlanke, sportliche Figur.

Er trug Sportschuhe und Bluejeans.

Die Maske, die den gesamten Kopf umschloss wird als „Zombi-Maske“ beschrieben: fleischfarben, heraushängende Augen, herunterhängender Mund, partiell blutig.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:

Wer hat gegen 21 Uhr bzw. auch ein bis zwei Stunden vorher eine verdächtige Person an bzw. in der Bank in der Haidenholzstraße gesehen?

Wer kennt eine Person auf welche die Beschreibung passt, bzw. die eine solche Maske besitzt?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031 - 2000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser