Linie München - Salzburg zwei Stunden gesperrt

Surberger (24) stürzt mit Auto fünf Meter tief auf Bahnstrecke

+
Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Die Bahnstrecke München - Salzburg war für ca. zwei Stunden gesperrt.
  • schließen

Surberg/Lauter - Durch einen Unfall auf den Bahngleisen war die Strecke München - Salzburg partiell gesperrt. 

UPDATE, 29.6: Pressemitteilung der Polizei

Am 28. Juni, gegen 14.15 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Surberger von Lauter in Richtung Hufschlag. Beifahrerin war eine 18-Jährige aus Siegsdorf. Kurz vor der Abzweigung nach Kohlbichl, kam der Surberger aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Betonpfeiler einer Bahnbrücke. 

Anschließend rutschte das Auto ca. fünf Meter einen steilen Bahndamm hinab und blieb auf der Fahrerseite neben den Gleisen liegen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt und Rettungsdienst, kamen der Surberger und die Siegsdorferin mit leichten und schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. 

Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Die Bahnstrecke München - Salzburg war für ca. zwei Stunden gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

UPDATE, 17.10 Uhr: Bahnstrecke wieder frei

Die Unfallstelle an der Bahnstrecke München - Salzburg ist inzwischen geräumt, teilte eine Sprecherin der Redaktion auf Anfrage von chiemgau24.de mit. Die Sperrung wurde aufgehoben.

Aus ungeklärter Ursache kam ein Autofahrer am Mittwochnachmittag von der Straße ab und stürzte bei Surberg/Lauter ins Gleisbett. Der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, die leicht verletzte Beifahrerin mit dem Rettungswagen.

Bilder vom Unfall auf den Schienen bei Surberg

Es seien keine Leitungen beschädigt worden, wie anfangs vermutet. Die Brücke, von der der Fahrer stürzte, sei jedoch leicht ramponiert worden.

UPDATE, 16 Uhr: Fahrer kam von Straße ab und landete auf Schienen

Laut Informationen von vor Ort kam ein Autofahrer, der von Lauter Richtung Hufschlag unterwegs war, aus bisher unbekannten Gründen von der Straße ab. Kurz vor der Brücke nach Kohlbichl bei Lacken stürzte er mit dem Wagen die Böschung hinab und schlug auf dem Gleisbett auf. Der Fahrer wurde hierbei wohl mittelschwer verletzt und im Wagen eingeklemmt. Inzwischen sei er mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht worden, die Beifahrerin wurde leicht verletzt.

Die Oberleitungen der Bahn wurde abgeschaltet, die Sperrung der Strecke zwischen Traunstein und Freilassing dauert an, da das Auto geborgen werden muss. Auch der Kabelschacht wurde offenbar durch den Unfall beschädigt. Die Polizei Traunstein, Surberg, die Bundespolizei, das BRK und ein Rettungshubschrauber sind vor Ort.

Erstmeldung:

Ein Auto stehe bei einem Bahnübergang nahe Lauter auf den Gleisen, wie eine Sprecherin der Polizeiinspektion Traunstein gegenüber chiemgau24.de äußert. Es handle sich hierbei um einen alleinbeteiligten Unfall, ein Zug oder anderes Fahrzeug seien an dem Unfall nicht beteiligt gewesen. Weitere Angaben zur Unfallursache und ob es Verletzte gibt, können derzeit nicht gemacht werden.

Die Bahnstrecke München - Salzburg ist deshalb derzeit gesperrt. Auf der Homepage des Meridian ist nachzulesen, dass der Streckenabschnitt zwischen Freilassing und Traunstein kurzfristig gesperrt ist, bis die Polizei diesen wieder frei gibt. Diese Sperrung kann unter Umständen weitere Verspätungen nach sich ziehen. Es ist ein Busnotverkehr zwischen Freilassing und Traunstein eingerichtet. Züge aus München in Richtung Salzburg enden in Traunstein und wenden wieder in Richtung München.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser