Taxi-Fahrer wird zum Rowdy: Rosenheimer verletzt

Rosenheim - Eigentlich wollte ein 31-Jähriger nur ein Taxi anhalten. Der Fahrer dachte aber nicht daran und fuhr den Mann fast über den Haufen. Polizei und Krankenwagen rückten an.

Von Freitag auf Samstag befanden sich zwei alkoholisierte Rosenheimer (26 und 31 Jahre) gegen Mitternacht auf der Münchener Straße auf Höhe des Salingartens. Einer der beiden Passanten versuchte ein Taxi, welches die Straße mit leuchtendem Taxischild entlang fuhr, aufzuhalten. Hierzu winkte der 31-Jährige und stellte sich zudem vor das Taxi.

Der Taxifahrer blieb nur kurz stehen, wollte seine Fahrt jedoch fortsetzen und setzte sein Fahrzeug wieder in Bewegung. Der 31-Jährige, der immer noch vor dem mittlerweile anfahrenden Taxi stand, wurde zurückgeschoben und musste sich auf der Motorhaube abstützen. Bevor er sich von der Fahrzeugfront entfernen konnte, gab der Taxifahrer erneut Gas, sodass der 31-Jährige ins Straucheln geriet und neben das Taxi zu Sturz kam. Das Taxi fuhr dann beschleunigt in Richtung Brückenberg davon. Der 31-Jährige zog sich bei dem Vorfall leichte Verletzungen zu. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Aufgrund der Tatsache, dass sich die beiden Rosenheimer das Kennzeichen vom Taxi gemerkt und der Polizei mitteilen konnte, wurde der betreffende Fahrer im Rahmen der eingeleiteten Fahndung festgestellt. Der Taxifahrer stellte den Sachverhalt etwas anders da. Er fühlte sich durch die beiden Personen bedroht und rechtfertigte so den Vorfall. Der Taxifahrer muss sich nun unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung und Körperverletzung verantworten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser