Freilassinger (15) bei Sturz auf Kuhglocke schwer verletzt

"Ausleben der Aggressionen": Krampuslauf in Teisendorf artet aus

+

Teisendorf - Am 11. Dezember kam es nach Beendigung des Krampuslaufes in Teisendorf gegen 19.10 Uhr zu einer Streiterei, bei der sich ein 15-jähriger Freilassinger schwer am Rücken verletzte. Bereits während des Schaulaufs habe wohl eine aggressive Stimmung geherrscht:

UPDATE, 6.40 Uhr: Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Wie das BRK Berchtesgadener Land mitteilt, sei bereits während des Schaulaufens der Perchten am Sonntagabend im Markt Teisendorf eine allgemein aggressive Stimmung gewesen. 

Der Zwischenfall, bei dem sich der 15-Jährige im Streit mit dem 24-jährigen Teisendorfer schwer am Rückenverletzte, überschattete am Ende des vorweihnachtlichen Spektakels die Veranstaltung: Der Freilassinger wurde bei dem Sturz auf die Kuhglocke nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwer verletzt und mit dem Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung zur stationären Behandlung ins Klinikum Traunstein gebracht.

Das Rote Kreuz musste zudem zwei leichter verletzte Zuschauer mit einem geschwollenen Finger und einer Schnittverletzung am Daumen durch einen Draht nach Rutenschlägen versorgen. 

Die Sanitätsdienste bei Veranstaltungen sind für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der BRK-Bereitschaften in der Regel fast immer eine schöne Sache, weshalb sie zu Beginn sehr motiviert zur Absicherung des 8. Perchtenlaufs in Teisendorf ihren Dienst aufnahmen, dann aber aufgrund anhaltender Zwischenfälle eine nervliche Belastungsprobe durchlebten: 

Viele Zuschauer waren geschockt und sprachen von einem „Ausleben der Aggression“, wobei einige nach eigenen Angaben auch von oben auf Schultern und Arme geschlagen wurden und es immer wieder Zwischenfälle mit Rauchbomben und bengalischen Lichtern in Richtung der Zuschauer gab. Perchten wurden vor den Zuschauern auch die Masken heruntergerissen.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Erstmeldung, 6.30 Uhr: Polizeimeldung Freilassing

Am 11. Dezember kam es nach Beendigung des Krampuslaufes in Teisendorf gegen 19.10 Uhr zu einer Streiterei, welche in einer Handgreiflichkeit endete. Auslöser des Streits zwischen einem 15-Jährigen und einem 24-Jährigen war wohl, dass der Veranstalter eine Freilassinger Pass aufgrund ihres unverhältnismäßigen Auftretens zurechtweisen und für das kommende Jahr ausschließen wollte. 

Ein anfängliches Wortgefecht wurde wohl mit einem Schlag ins Gesicht quittiert, wobei der 24-jährige Teisendorfer den 15-Jährigen Freilassinger schubste

Dieser stürzte dabei mit dem Rücken auf am Boden abgelegte Kuhglocken und verletzte sich daran schwer. Er wurde durch das BRK erstversorgt und im Anschluss mit Verdacht auf Rückenverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

Unbeteiligte Zeugen gaben zudem an, dass der 15-jährige nur durch Glück einem Zusammenstoß mit einem querenden Auto entgangen sei.

Hinweise zum Vorfall - insbesondere bezüglich des Autofahrers - werden bei der Polizei Freilassing unter Telefon 08654/4618-0 entgegengenommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser