Schrecklicher Betriebsunfall in Hohenpeißenberg

Kreissäge-Blatt zersplittert und trifft Bauarbeiter (20): tot!

Hohenpeißenberg/Landkreis Weilheim-Schongau - Am Mittwochmorgen kam es in der Bahnhofstraße zu einem Arbeitsunfall, bei dem ein 20-jähriger Bauarbeiter verstorben ist. Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm die Ermittlungen zum Unfallhergang.

Die Integrierte Leitstelle Oberland teilte kurz nach 7 Uhr einen Arbeitsunfall mit, bei dem Notarzt und Rettungsdienst im Einsatz sind. In der Bahnhofstraße in Hohenpeißenberg hatte ein Bauarbeiter einer Hoch- und Tiefbaufirma auf dem Betriebsgelände an einer Kreissäge gearbeitet. Er schnitt gerade eine Holzlatte, als das Sägeblatt im laufenden Betrieb zerbrach. 

Teile des Sägeblatts trafen den Bauarbeiter und haben ihm dabei schwerste Verletzungen zugefügt. Die Reanimation durch die Rettungskräfte musste erfolglos abgebrochen werden. Der 20-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Das Kriseninterventionsteam (KIT) übernahm die psychologische Betreuung von Arbeitskollegen und Angehörigen.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Weilheim übernahm unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen zum Unfallhergang. Zur Klärung des Sachverhalts wurde ein Gutachter angefordert. Gewerbeaufsichtsamt und Berufsgenossenschaft sind ebenfalls verständigt und in die Ermittlungen eingebunden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser