Keine Chance für verirrtes Reh

+

Töging - Trauriges Ende einer Rettungsaktion: Ein Reh ist am Dienstag aus dem Innkanal bei Töging gerettet worden, musste wenig später aber erschossen werden.

Am Dienstagmittag, gegen 12.15 Uhr, wurde ein Reh innerhalb der Sicherheitsumzäunung des Innkanals beim Töginger Wasserschloss entdeckt. Die alarmierte Feuerwehr Töging und die Wasserwachten Töging und Mühldorf versuchten das Reh aus dieser misslichen Lage zu befreien, doch das scheue Reh wollte sich nicht einfangen lassen und sprang in den Innkanal. Durch den raschen Einsatz der Rettungskräfte konnte das Reh zunächst schnell aus dem Wasser gerettet werden.

An Land entdeckten die Retter aber, dass sich das Reh beim Versuch, sich aus dem Kanal zu befreien, schwer verletzt hatte.

„Das Tier ist immer wieder von den glatten Betonwänden abgerutscht und hat sich dabei die Vorderläufe bis auf die Knochen aufgescheuert“, sagte Gerhard Bichlmaier von der Feuerwehr Töging. Da die Gefahr bestand, dass das Reh qualvoll an einer Infektion verendet, sei ein Jäger gerufen worden. Dieser habe dem Tier den Gnadenschuss gegeben.

Verirrtes Reh geht baden

red/dpa

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser