Er trieb tot im Fluss

Toter in der Vils - keine Gewalttat

+
Ein junger Mann ist am Sonntag in der Vils in der Oberpfalz ums Leben gekommen. (Archivbild)

Amberg - Der am Sonntag aus der Vils geborgene 26-Jährige ist nicht Opfer einer Gewalttat geworden. Die Obduktion habe keine Hinweise auf Gewalteinwirkung ergeben.

Auch Dritte seien nicht schuldig, wie die Polizei am Montag mitteilt. Ein Passant hatte am Sonntag den im Fluss treibenden Mann mit Kopf unter Wasser entdeckt. Obwohl es den Rettern gelang, den 26-Jährigen zunächst wiederzubeleben, starb er zwei Stunden später in einem Krankenhaus. Ob weitere rechtsmedizinische Untersuchung vorgenommen werden sollen, muss die Staatsanwaltschaft Amberg entscheiden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser