Nach Zusammenstoß: Transporter verliert Autos

Stockstadt - Am Dienstag gab es auf der A3 von Nürnberg nach Frankfurt einen schweren Zusammenstoß: Ein LKW fuhr gegen einen voll beladenen Autotransporter und brachte den Berufsverkehr zum Erliegen.

Beim Zusammenstoß eines Autotransporters mit einem anderen Lkw sind am Dienstag auf der Autobahn Nürnberg-Frankfurt (A3) drei Personen leicht verletzt worden. Der Sachschaden dürfte nach einer ersten vorsichtigen Schätzung mindestens 400 000 Euro betragen, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg mit.

Der Autotransporter geriet gegen 7.30 Uhr bei Stockstadt (Landkreis Aschaffenburg) aus noch ungeklärter Ursache ins Schlingern. Dabei stieß er von hinten gegen einen Sattelzug mit einem Tieflader, der nach einer Panne auf dem Seitenstreifen stand. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Brummis über die Außenleitplanke hinweg gedrückt. Von dem Autotransporter fielen drei der insgesamt acht fabrikneuen Pkws auf die Fahrbahn, die fünf anderen blieben verkeilt auf der Ladefläche stehen. Die beiden Lkws und auch die neuen Pkws dürften nur noch Schrottwert haben, hieß es im Polizeibericht. Die beiden Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.

Mehrere auf der Autobahn fahrende Pkws wurden durch Trümmerteile des Unfalls beschädigt, dabei wurde ein Autofahrer leicht verletzt. Die dreispurige Autobahn musste in Richtung Frankfurt/Main für die Bergungsarbeiten mit einem Kran vorübergehend komplett gesperrt werden, am Vormittag konnte wenigstens der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Es kam zu einem kilometerlangen Stau.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser