Alkoholisiert und ohne Führerschein

Traunreut - Als die Polizei am Tatort eintraf, war das Unfallauto bereits weg! Doch die Beamten fanden den jungen Täter rasch. Der 20-Jährige kassierte eine Menge Anzeigen.

Erheblich angetrunken ist ein 20-jähriger Audi-Fahrer am frühen Donnerstagmorgen in Traunreut in den Straßengraben gefahren. Der Audi war gegen 2.30 Uhr einem anderen Verkehrsteilnehmer aufgefallen, weil er auf der Staatsstraße 2104 kurz nach der Siebenbürgener Straße im Graben stand. Bei Eintreffen der verständigten Polizeistreife war der Audi jedoch schon weg. Lediglich ein umgefahren Straßenpfosten und einige Reifenspuren deuteten darauf hin, dass dort ein Pkw von der Straße abgekommen sein mußte.

Im Zuge der Fahndung bemerkten die Beamten in der Siebenbürgener Straße einen Audi-Fahrer, der versuchte einzuparken. Anhand diverser Schäden an diesem Fahrzeug stellte sich schnell heraus, dass es sich hierbei um den gesuchten Audi handelt. Der Fahrer war mit weit über 1,5 Promille sichtlich betrunken. Einen Führerschein konnte er auch nicht vorweisen. Vermutlich hatte er noch nie einen.

Offensichtlich war er von Oberwalchen kommend in Richtung St. Georgen unterwegs. Vermutlich kam er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und dem Alkoholeinfluss in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn ab und fuhr den Leitpfosten um. Anschließend gelang es ihm den Pkw wieder aus dem Graben herauszufahren und zu flüchten. Am Pkw entstand 3000 Euro Sachschaden. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Wegen verschiedener Delikte wird der junge Mann jetzt angezeigt.

Pressemeldung Polizei Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser