Traunreuter erwarten nun mehrere Verfahren

21-Jähriger flippt in Krankenwagen aus und verletzt drei Polizisten

Traunreut/Trostberg - Am Donnerstag (26. Dezember) wurden die Einsatzkräfte zu einer hilflosen Person gerufen. Doch plötzlich drehte der Mann auf.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 8.30 Uhr wurden Polizeibeamte aus Traunreut und Trostberg zu einer hilflosen Person in die Werner-von-Siemens-Straße gerufen. 

Bei der hilfsbedürftigen Person handelte es sich um einen den Beamten bekannten 21-jährigen Traunreuter. Dieser befand sich augenscheinlich in einem alkoholisierten Zustand und gab an, ebenfalls Drogen konsumiert zu haben. Da auch Anzeichen für eine Unterkühlung vorlagen, wurde sofort der Rettungsdienst verständigt. Der 21-Jährige zeigte starke Stimmungsschwankungen sowie Aggressivität gegenüber Passanten und den eingesetzten Polizeibeamten.


Zunächst war er mit einer Behandlung in der Kreisklinik Trostberg einverstanden. Dort angekommen, steigerten sich seine Stimmungsschwankungen sowie die Aggressivität. Er verweigerte jegliche Behandlung. Aufgrund akuter Fremdgefährdung wurde eine Unterbringung im Inn-Salzach-Klinikum angeordnet. 

Als sich der 21-Jährige im noch stehenden Rettungswagen zum Transport in die entsprechende Einrichtung befand, begann der junge Mann unvermittelt die eingesetzten Beamten anzugreifen. Er biss und trat dabei um sich. Hierbei wurden drei Polizeibeamte verletzt, sie blieben zunächst weiter dienstfähig. Der 21-Jährige erlitt augenscheinlich keinerlei Verletzungen. Er musste mittels unmittelbaren Zwangs überwältigt und ins Inn-Salzach-Klinikum gebracht werden. 

Außerdem beleidigte der 21-Jährige fortwährend die Polizeibeamten. Am Fahrzeug des Rettungsdienstes entstand Sachschaden in Höhe von etwa 350 bis 400 Euro. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme zur Untersuchung auf Alkohol-, Drogen- und Medikamenteneinfluss an. Den 21-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren bzgl. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung. Der Vorfall wurde durch die Polizei Traunreut aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare