Randalierer fuhr besoffen im Auto davon...

Traunstein - ...allerdings kam der Bosnier dabei nicht weit. Die Polizei stoppte den Mann ein zweites Mal, nachdem er sich zuvor in einem Spielsalon daneben benommen hatte.

Am Freitag, den 26.09.2014, gegen 0.10 Uhr, bat die Aufsicht eines Spielsalons in der Maxstraße die Polizei um Hilfe, da ein betrunkener Gast aggressiv wurde und die  Räume nicht verlassen wollte. Eine Streife der Autobahnpolizei konnte einen 34-jährigen Bosnier aus Traunstein antreffen, der stark alkoholisiert war und exzessiv an zwei Spielautomaten spielte.

Nach Aufforderung verließ er jedoch mit den Beamten einvernehmlich den Spielsalon und wollte sich nach Belehrung einsichtig zu Fuß auf den Heimweg machen. Um hierbei auf Nummer sicher zu gehen, fuhr die Streife eine Runde um den Block, konnte den Mann aber nicht mehr ausfindig machen. Wenig später fuhr jedoch an der Streife am Maxplatz ein Opel mit österreichischer Zulassung vorbei, in dem die Beamten den Bosnier als Fahrer ausmachen konnten.

Aufgrund der vorangegangenen festgestellten Alkoholisierung wurde umgehend die Verfolgung aufgenommen und das Fahrzeug in der Ludwigstraße überholt und angehalten, noch bevor Schaden entstand. Ein Alkotest ergab nun einen Wert von annähernd zwei Promille, so dass bei dem 34-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt und die Autoschlüssel für das Fahrzeug eines Freundes abgenommen. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sollte sich der Promillewert nach der Blutuntersuchung bestätigen, wird der Bosnier für lange Zeit auf seinen Führerschein verzichten müssen.

Pressemeldung Verkehrspolizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser