Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt Traunstein

Verdienstabzeichen für Ehrenamtliche: Vorschläge können bis 31. Dezember eingereicht werden

Traunstein - Die Stadt Traunstein ehrt Menschen, die sich langjährig ehrenamtlich engagieren.

Die Meldung im Wortlaut

Für besondere Verdienste um das Ehrenamt verleiht die Stadt Traunstein Verdienstabzeichen in Gold, Silber und Bronze. Bis 31. Dezember können Vereine, Verbände und kirchliche Einrichtungen mit Sitz in Traunstein hierfür wieder Personen vorschlagen.

Bereits seit dem Jahr 2008 werden Menschen, die sich langjährig ehrenamtlich in Vorstandschaften von Traunsteiner Vereinen, Verbänden und kirchlichen Institutionen engagieren, von der Stadt mit dem Verdienstabzeichen ausgezeichnet. Für die Auszeichnung in Bronze sind mindestens 15 Jahre, in Silber mindestens 20 Jahre verdienstvolle und ehrenamtliche Tätigkeit in führender Position Voraussetzung. Das Verdienstabzeichen in Gold erhalten – so steht es in den Richtlinien – jene Personen, „die sich um die Belange des Ehrenamts in der Stadt Traunstein außerordentliche Verdienste erworben haben“. 

Fragen zu den Anforderungen und Formalitäten beantwortet gerne Eva Schneider, Tel. 0861 65251, E-Mail: eva.schneider@stadt-traunstein.de. Bei ihr sind auch die Formulare für die Einreichung der Vorschläge erhältlich.

Pressemitteilung der Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Kommentare