Kurioses Gespann "kriecht" über Autobahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Piding - Bei diesem kuriosen Gespann hätte Orkan "Niklas" wohl selbst mit voller Wucht keine Chance gehabt. Weiter fahren durfte der Rentner damit jedoch trotzdem nicht.

Am Mittwoch, dem 1. April, gegen 9.15 Uhr, fiel einer Streife der Verkehrspolizei Traunstein auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein etwas kurioses Fahrzeuggespann auf. So war wohl augenscheinlich ein Missverhältnis bei der Größe bzw. dem Gewicht zwischen Zugfahrzeug und Anhänger gegeben. Ein Düsseldorfer Mazda mühte sich mit gemächlicher Geschwindigkeit redlich ab, einen etwas größeren Anhänger hinter sich her zu ziehen.

Bei der folgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers um 700 Kilogramm bzw. knapp 27 Prozent überschritten war. Viel schlimmer fiel jedoch ins Gewicht, dass die für den Mazda zulässige Anhängelast mit 1560 Kilogramm und somit fast 100 Prozent überschritten war. Die Weiterfahrt wurde umgehend unterbunden und der 75-jährige Rentner, der damit auf dem Weg nach Kroatien war, angezeigt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von mehreren 100 Euro.

Der Anhänger wurde anschließend von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und der Düsseldorfer setzte erleichtert sein Fahrt fort. Laut seinen eigenen Angaben war ihm bei diesem Transport doch etwas mulmig gewesen. Eines war jedoch sicher, im Gegensatz zu manch leichten oder unbeladenen Anhänger, der in den letzten Tagen von der Fahrbahn geweht wurde, trotzte dieses Gespann dem Sturmtief „Niklas“ vehement.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser