Fan springt gegen vollbesetztes Polizeiauto

Trostberg - Wenn man zum Spaß mit vollem Körpereinsatz gegen ein vollbesetztes Polizeiauto springt, sind viele Polizeisten ziemlich schnell zur Stelle. Das bedachte ein 26-Jähriger wohl nicht.

Kurz nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal versammelten sich einige feiernde Fans im Bereich Caroplatz / Alzbrücke, um zu feiern.

Zwei Einsatzfahrzeuge der Bereitschaftspolizei Dachau waren in diesem Bereich eingesetzt, um die Siegesfeiern zu überwachen.

Ein 26-jähriger Traunreuter beschloss nach Absprache mit seinen Freunden als „Mutprobe“ gegen ein Polizeifahrzeug zu springen. Er bedachte nicht, dass die Einsatzfahrzeuge voll besetzt waren. Der Täter wurde sofort angehalten und wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht.

Durch den heftigen Sprung wurde ein Frontblitzer (Blaulicht) beschädigt und die Motorhaube eingedellt. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 1000 Euro. Der Schaden wird dem 26-jährigen vom Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Bei dem Traunreuter wurde ein Promillewert über 1,2 Promille festgestellt.. Die Siegesfeiern im Hex`nkessel Tacherting und im Stadtgebiet Traunreut verliefen absolut friedlich. Es kam zu keinen Sicherheitsstörungen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser