Bayerische Landwirtschaft

Über drei Millionen Hektar Nutzfläche

Bayern besteht zu einem großen Teil aus landwirtschaftlicher Nutzfläche. Getreide wie Weizen und Gerste werden am häufigsten angebaut. 

Fürth - Mehr als drei Millionen Hektar Boden wird in Bayern im laufenden Jahr landwirtschaftlich genutzt. Damit entfallen 44 Prozent der Gesamtfläche des Freistaats auf die Landwirtschaft. Zwei Drittel dieser Flächen werden 2017 bestellt, ein Drittel sind Wiesen und Weiden, wie das Bayerische Landesamt für Statistik in Fürth am Mittwoch mitteilte.

Am häufigsten bauen die bayerischen Landwirte Getreide wie Weizen und Gerste an. Mit mehr als einer Million Hektar Fläche macht Getreide 54 Prozent aller Anbauflächen aus. Auf rund 550 000 Hektar, einem Viertel der Ackerflächen, wird Mais angebaut - ein Rückgang von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auf den restlichen Ackerflächen werden beispielsweise Raps, Kartoffeln oder Zuckerrüben angebaut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser