Überhitzte Maschine: Schwelbrand im Silo

Irlach - Ein Schwelbrand hielt die Feuerwehr auf Trab: Insgesamt mussten 80 Tonnen Mais, in denen sich ein Glutstock entwickelt hatte, aus zwei Silos entfernt werden.

Im 25 Meter hohen Silo einer Maistrocknungsanlage im Gemeindebereich von Gangkofen wurde eine größere Rauchentwicklung bemerkt. Durch einen technischen Defekt war es in der Trocknungsanlage zu einem Schwelbrand gekommen. Im Silo befand sich ein Glutstock, der von den alarmierten Feuerwehren gelöscht werden musste. Da das Feuer auf das danebenliegende Silo übergriff, mussten beide Silos von der Feuerwehr zur Brandbekämpfung unter Einsatz von Atemschutzträgern vollständig geräumt werden. Geschätzte 80 Tonnen Mais wurden aus den Silos entfernt.

Großeinsatz: Schwelbrand im Silo

Die Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt in der Anlage. Beamte der Polizeiinspektion Eggenfelden haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beträgt etwa 100.000 Euro. Nach Angaben des KBR des Landkreises Rottal-Inn waren die Feuerwehren Eggenfelden, Gangkofen, Panzing, Malling, Massing, Hörbering, Wolfseck und Huldsessen mit etwa 80 Mann zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © fib/GS

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser