Übung: Feuer im Bahnhof Rosenheim

+

Rosenheim - Im Bahnhof Rosenheim ist im Bordrestaurant eines stehenden Zuges Feuer ausgebrochen. Dieser mögliche Ernstfall und andere Szenarien werden in der Hauptfeuerwache Rosenheim geprobt:

Die Stadt und der Landkreis Rosenheim beteiligen sich am Mittwoch an der länderübergreifenden Stabsrahmenübung Terrex 2011. In der Hauptfeuerwache Rosenheim wird unter anderem dabei folgender Ernstfall geprobt:

"Im Bahnhof Rosenheim ist am Gleis 5 im Bordrestaurant eines stehenden Zuges am Vormittag gegen 9 Uhr 15 ein Feuer ausgebrochen. Hierbei wurden nach derzeitigem Stand fünf Personen verletzt (Rauchvergiftung). Im Zug selbst befinden sich ca. 400 Personen. Vor Ort befinden sich Bundespolizei, Rettungskräfte und eine Notfallmanager der Deutschen Bahn. Passanten und sich am Bahnhof aufhaltende Personen werden evakuiert. Das Bahnhofsgelände wird geräumt und großräumig abgesperrt. Die Einsatzkräfte konzentrieren sich derzeit auf das Löschen des Feuers. Die Rettung der Personen gestaltet sich schwierig, da der Zug nur über die Gleisanlagen erreichbar ist und zahlreiche Personen orientierungslos umherirren. Zur Ursache des Feuers lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen treffen."

Stabsrahmenübung Rosenheim

An dieser Übung beteiligen sich die Leiter verschiedener Einsatzgruppen von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr der Stadt und des Landkreises, sowie deren Kollegen aus Österreich und der Schweiz und Vertreter der Bundeswehr. Hierbei wird ein rein theoretisches Planspiel geprobt: es soll getestet werden, wie die verschiedenen Einsatzgruppen im Ernstfall miteinander kooperieren können, wie eingespielt die Gruppen aufeinander sind und wie man die Zusammenarbeit optimieren kann. Am Ende der Übung wird überprüft, wie hoch die entstandene Schadenslage eines solchen Einsatzes im Ernstfall sein kann.

Im nächsten Jahr wird dann schon ernster gemacht: Ist heute der Ernstfall nur auf dem Papier, so soll im Jahr 2012 genau dieser Einsatz nochmal mit Truppenübungen geprobt werden.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim/ro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser