A8: Unfälle und viele Staus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim/Holzkirchen - Die Beamten der Autobahnpolizei hatten am Samstag und Sonntagmorgen reichlich zu tun: Es gab Unfälle, Staus, eine Unfallflucht und eine besonders widerspenstige Autofahrerin.

Am späten Samstagvormittag (03.09.11) herrschte auf der A8 dichter Reiseverkehr in beiden Richtungen. Insgesamt acht Verkehrsunfälle in Fahrtrichtung München sorgten dabei im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Holzkirchen für nicht unerhebliche Stauungen.

Die beiden schwersten Unfälle:

Um 11.31 Uhr ereignete sich rund 5 km nach der Rastanlage Holzkirchen in Fahrtrichtung München auf dem linken Fahrstreifen ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Diese Verkehrsteilnehmer mussten auf das Eintreffen der Polizei warten. Ein 44-jähriger Italiener bremste mit seinem Hyundai im Stau ab. Das übersah der hinter ihm fahrende 37-jährige Passatfahrer aus dem Fichtelgebirge und fuhr auf. Der dahinter fahrende 64-jährige Rentner aus Kassel donnerte mit seinem Daimler so in den Passat, dass die Fahrzeuge auf einen stehenden VW eines 43-jährigen Münchners auf geschoben wurden. Die Fahrzeuge war so ineinander verkeilt, dass sie zunächst nicht auseinander zu bringen waren. Im Pkw des Münchners klagte der dreijährige Sohn über Kopfschmerzen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 EUR.

Bis um 15.41 Uhr gab es dann eine kleine Verschnaufpause für die Beamten, um die angefallene und umfangreiche Sachbearbeitung zu erledigen. Danach krachte es am Seehamer See in Richtung Salzburg erneut. Im sich aufstauenden Verkehr bemerkte ein 67-jähriger Rentner aus Bovenden mit seinem Mercedes das Bremsen des vor ihm fahrenden 62-jährigen Rentners aus Pirmasens mit seinem Suzuki zu spät und fuhr auf. Auch in diesem Fall entstand ordentlicher Sachschaden in Höhe von rund 15.000 EUR.

Dreiste Unfallflucht am Samstagmorgen:

Vor der gesamten Unfallserie begann der 03.09.11 jedoch mit einer Unfallflucht, die sich gegen 4.30 Uhr an der Anschlussstelle Aying in Fahrtrichtung Salzburg ereignet hatte. Ein Verkehrsteilnehmer teilte mit, dass in diesem Bereich die Fahrbahn erheblich verschmutzt sei. Kein gutes Zeichen. Vor Ort stellte die Streife fest, dass ein Fahrzeugführer von der BAB A 8 abfahren wollte, um nach Sauerlach oder Aying zu kommen. In der Ausfahrt wurde ihm die Kurve zu eng und mähte zahlreiche Verkehrszeichen um.

Im gesamten Durcheinander fand sich tatsächlich das Kennzeichen des vermeintlichen Unfallverursachers. Umfangreiche Ermittlungen führten letztlich zu einem 55-jährigen in München lebenden Amerikaner. Der Kraftfahrer konnte im Rahmen einer Fahndung von den Kollegen der Verkehrspolizeiinspektion Feucht auf dem Parkplatz Greding festgenommen werden. Dort brachte er es noch auf rund 1 Promille. Er räumte auch ein, am Abend zuvor eine „Tüte“ geraucht zu haben. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Alkoholisiert das Anhaltesignal missachtet:

Im Rahmen einer Alkoholkontrolle sollte am Sonntag gegen 2:45 Uhr auf der B 15, auf Höhe des OBI- Baumarktes Inntalstern - direkt bei der Autobahnausfahrt - ein VW Bora angehalten werden. Die Fahrerin, eine 26-jährige Münchnerin, missachtete jedoch die Anhaltesignale und fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Eine Streife der Verkehrspolizei Rosenheim konnte das Fahrzeug schließlich auf der Autobahn einholen und am Irschenberg einer Kontrolle unterziehen. Bei der Fahrerin wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Der Führerschein der jungen Frau wurde sofort sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt.

Drei Lkw verbotswidrig am Sonntag unterwegs:

Am Sonntag mussten allein in der Zeit von 01:00 Uhr bis 01:40 Uhr drei Lkw beanstandet werden, die trotz Sonntagsfahrverbots unterwegs waren. Alle Fahrzeuge, zwei Sattelzüge und ein Lkw mit Anhänger, hatten türkische Zulassungen. Keiner der Fahrer konnte eine Genehmigung vorweisen bzw. eine Ausnahmeregelung für sich in Anspruch nehmen. Dafür mussten sie jeweils ein Bußgeld zahlen und ihre Gefährte vorerst abstellen.

Pressemeldung VPI Rosenheim / Autobahnpolizei Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser