Lkw kippte auf A93 um: Zwei Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Erstfoto von der Unfallstelle.

Raubling - Zwischen dem Dreieck Inntal und der Anschlussstelle Reischenhart ist auf der A93 ein Lkw umgekippt. Der Fahrer und ein Lkw-Fahrer, der ausweichen musste, wurden verletzt. **Neue Bilder**

Der 48-jährige Fahrer eines 18-Tonnen-Lkws einer Firma aus Eching fuhr auf der A93 Richtung Kufstein. Aus ungeklärter Ursache geriet er nach rechts auf den Seitenstreifen und prallte dort gegen eine Baustellabsperrung. Anschließend schleuderte der Lkw nach links in die Mittelleitplanke. Diese konnte der Wucht des Aufpralls nicht standhalten und wurde vom Lkw regelrecht durchbrochen.

Der Lkw kippte nach rechts um und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn Richtung Rosenheim quer zur Fahrbahn zum Liegen. Ein 40-Tonnen-Sattelzug aus Starnberg, der in diesem Moment Richtung Rosenheim unterwegs war, konnte gerade noch ausweichen und fuhr nach rechts in das Bankett. Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Der 48-Jährige erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Kopfverletzungen und wurde in das Klinikum Rosenheim eingeliefert.

Aus dem beschädigten Tank lief eine größere Menge Diesel auf die Fahrbahn. Der Schaden am Lkw beläuft sich auf ca. 30.000 Euro (wirtschaftlicher Totalschaden).

Der Lkw musste mittels Bergekran durch ein Rosenheimer Unternehmen aufgestellt und abgeschleppt werden. Die seit ca. 11 Uhr bestehende Sperrung der A93 an der Anschlussstelle Reischenhart wurde um 15 Uhr aufgehoben. An der Unfallstelle waren Kräfte der Feuerwehren Raubling und Pfraundorf eingesetzt.

A93: Lastwagen kippt um

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser