Zwischen Irschenberg und dem Inntaldreieck

A8: Verkehr normalisiert sich - Rechte Fahrspur wieder frei

+
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagmorgen auf der A8 bei Bad Aibling. 
Alle Autoren
    schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
  • Katja Schlenker

Irschenberg/Bad Aibling - Am Freitagnachmittag müssen Autofahrer auf der A8 starke Nerven haben. Unfälle und der Reiseverkehr sorgen für Staus und Behinderungen.

UPDATE, 21.50 Uhr: Rechte Fahrspur wieder frei

Die Verkehrsbehinderung durch ein defektes Fahrzeug zwischen Brannenburg und Oberaudorf ist aufgelöst. Die Fahrbahn ist geräumt, die Straße wieder frei befahrbar.

UPDATE, 21.45 Uhr: Rechter Fahrstreifen blockiert

Der Verkehr auf der A8 zwischen Irschenberg und dem Inntaldreieck hat sich inzwischen normalisiert. Allerdings steht ein defektes Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen, der rechte Fahrstreifen ist derzeit blockiert.

Update, 16.45 Uhr: Unfallstelle geräumt

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mitteilte, wurde die Unfallstelle bei dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Rosenheim und Rosenheim West inzwischen geräumt. Der Verkehr fließt wieder normal. Es handelte sich um einen Unfall ohne Verletzte mit reinem Sachschaden.

Update, 16.35 Uhr: Wieder Behinderungen auf A8

Service:

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Auf der A8 stockt der Verkehr weiterhin. Grund war unter anderem ein Unfall zwischen den Anschlussstellen Rosenheim und Rosenheim West gegen 15 Uhr. In der Folge ist der mittlere Fahrstreifen blockiert.

Auch zwischen Übersee und Irschenberg stockt der Verkehr.

Update, 14.45 Uhr: Weiter Staus und Behinderungen

Auch am Freitagnachmittag fließt der Verkehr auf der A8 nur zäh oder staut sich teilweise sogar. Der Grund ist laut Auskunft der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim der Urlauberverkehr. Bereits am Wochenende hatten ADAC und ACE vor Staus und Verkehrsbehinderungen durch den An- und Rückreiseverkehr in den Urlaub gewarnt. 

Update, 10.10 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitag befuhr gegen 7.40 Uhr ein Ehepaar aus den Niederlanden den Irschenberg abwärts in Richtung Salzburg. Aufgrund eines Fahrfehlers kam die 27-jährige Fahrerin des Gespannes ins Schleudern. Das Gespann fuhr nach links in die Mittelleitplanke und schleuderte dann nach rechts und kam hier von der von der Fahrbahn ab

Dabei geriet das Gespann auf ein angrenzendes Feld und überschlug sich. Auto und Wohnwagen blieben auf dem Dach liegen. Beide Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Glücklicherweise waren beide nur leicht verletzt und wurden ins Krankenhaus Agatharied eingeliefert. 

Der Sachschaden beträgt ca. 15.000 Euro. Zur Bergung musste der rechte Fahrstreifen für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Aufgrund dessen kam es zu einem Rückstau von ca. zehn Kilometern

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 9.45 Uhr: 

Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Rosenheim auf Nachfrage von mangfall24.de mitteilte, ist ein Auto mit Wohnwagenanhänger in die Mittelleitplanke gekracht.   

Das Auto kam samt Wohnwagen von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete in einem angrenzenden Feld auf dem Dach. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt und ins Krankenhaus Agatharied gebracht. 

Das holländische Fahrzeuggespann erlitt dabei einen Totalschaden welcher sich laut Polizeisprecher auf rund 15.000 Euro belaufen wird. Derzeit laufen die Bergungsarbeiten auf der A8 in Richtung Salzburg. Es kommt zu rund zehn Kilometern Rückstau zwischen Weyarn und Bad Aibling

jg

Update, 9.15 Uhr: Weiterhin Stau

Der Verkehr staut sich noch aktuell weiterhin über etwa vier Kilometer. 

Die Erstmeldung, 8.40 Uhr:

Gegen 8 Uhr hat sich ein Unfall auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg ereignet. Zwischen der Raststätte Irschenberg und der Anschlussstelle Bad Aibling soll aktuell eine Spur gesperrt sein. Aktuell sind sechs Kilometer Stau beziehungsweise stockender Verkehr.

Näheres zum Unfall ist derzeit nicht bekannt. Weitere Informationen folgen.

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser