Auf der A8: Fahranfängerin rast in Unfallstelle

+

Hofolding - Eine 18-Jährige übersah die nach einem Unfall abgestellten Fahrzeuge auf der A8 und raste in die Unfallstelle. Sie und ihre Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt. **NEU: Fotos**

Am 30. Januar, gegen 20 Uhr, ereignete sich auf der A8, in Fahrtrichtung München ein Verkehrsunfall mit schweren Folgen. Ein 50-jähriger Tscheche befuhr mit einer Sattelzugmaschine mit Anhänger den vierten von fünf Fahrstreifen. Bei einem Fahrstreifenwechsel nach rechts übersah er den neben ihm fahrenden Audi eines Polen. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Tscheche als auch der polnische Familienvater blieben nach dem Verkehrsunfall auf dem betroffenen Autobahnabschnitt stehen und sicherten ihre Fahrzeuge ab.

Wenige Augenblicke später raste sodann eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem VW Polo in den Anhänger der Sattelzugmaschine. Die Münchnerin und ihre 20-jährige Beifahrerin wurden beide im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Die jungen Frauen wurden jeweils mit schweren Verletzungen in ein angrenzendes Krankenhaus verbracht. Der Tscheche und die Familie aus Polen erlitten einen Schock, mussten jedoch nicht medizinisch versorgt werden.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein entsprechendes Gutachten in Auftrag gegeben. Die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding waren mit insgesamt 43 Mann am Einsatz beteiligt. Der Autobahnabschnitt zwischen Hofolding und Autobahnkreuz München Süd war für insgesamt eine Stunde komplett gesperrt.

In Unfallstelle gerast: Zwei Verletzte

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser