Verkehrschaos und ein Schwerstverletzter zwischen Brannenburg und Oberaudorf

A93 nach Unfall fünf Stunden gesperrt - Beamte laufen über einen Kilometer zur Unfallstelle

  • schließen

Brannenburg - Am frühen Samstagabend ereignete sich auf der A93 zwischen Brannenburg und Oberaudorf in Fahrtrichtung Kiefersfelden im Bereich einer Baustelle ein Unfall. *Verkehrsmeldungen*

UPDATE, 7.15 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Ein 54-jähriger Österreicher fuhr am Samstag gegen 17.45 Uhr auf der Inntalautobahn in Richtung Kufstein. In einem Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf - die Fahrstreifen sind hier stark verengt und verlaufen alle auf der Richtungsfahrbahn Kufstein - wurde er aufgrund eines plötzlich aufgetretenen akuten medizinischen Problems bewusstlos und fuhr mit seinem VW Tiguan gegen die provisorische Mittelleitplanke. Eine auf gleicher Höhe in die Gegenrichtung fahrende 54-Jährige aus Schleswig-Holstein erkannte die Situation zwar rechtzeitig und konnte ihren 3er BMW zum Stehen bringen, die provisorische Mittelleitplanke wurde jedoch so weit verschoben, dass sie die beiden Fahrstreifen in Fahrtrichtung Rosenheim blockierte und gegen ihr Fahrzeug stieß, welches dabei beschädigt wurde. 

Der Österreicher, der durch den Unfall selbst nicht verletzt wurde, wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Kufstein eingeliefert, sein Gesundheitszustand ist aufgrund des vorher aufgetretenen medizinischen Problems besorgniserregend. Sein Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. An den beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen sowie der provisorischen Mittelleitplanke entstand ein Schaden von insgesamt etwa 11.000 Euro. 

Aufgrund des Rückstaus auf der verengten Fahrbahn im Baustellenbereich war es für die aus Richtung Kufstein anfahrenden Einsatzfahrzeuge nicht möglich, direkt an die Unfallstelle zu gelangen. So ließen die Polizeibeamten ihr Fahrzeug stehen und gingen über einen Kilometer zu Fuß zur Unfallstelle, für einen Rettungswagen, der ebenfalls im Rückstau stecken geblieben war, wurde ein Ersatzfahrzeug angefordert, das aus der Gegenrichtung kam. Die provisorische Mittelleitplanke musste durch eine Spezialfirma mittels eines Krans wieder eingerichtet werden, wofür die Fahrbahn in beide Fahrtrichtungen zwischen den Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf gesperrt werden musste.

Da bereits vorher abzusehen war, dass dies längere Zeit in Anspruch nehmen wird, wurde der Verkehr in Fahrtrichtung Kufstein an der Anschlussstelle Brannenburg ausgeleitet und die Fahrzeuge, die bereits zwischen dieser Anschlussstelle und der Unfallstelle standen, einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Dann konnte die provisorische Mittelleitplanke mit Hilfe der Autobahnmeisterei Rosenheim sowie der Feuerwehren Fischbach und Oberaudorf so weit weggezogen werden, dass in Fahrtrichtung Rosenheim ein Fahrstreifen zur Verfügung stand und der Stau, der sich zwischen der Ausleitung an der Anschlussstelle Oberaudorf und der Unfallstelle gebildet hatte, abfließen konnte. Um 22.42 Uhr waren die Reparaturarbeiten beendet und die Autobahn konnte in beide Fahrtrichtungen wieder freigegeben werden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 22.47 Uhr: 

Die A93 bleibt zwischen Brannenburg und Oberaudorf bis auf Weiteres in beiden Richtungen gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. 

Update, 20.50 Uhr: 

Nun musste auch die Fahrbahn in Richtung Kiefersfelden wieder komplett gesperrt werden. 

Update, 20.05 Uhr: 

Die A93 bleibt in Fahrtrichtung Rosenheim bis auf Weiteres komplett gesperrt. In Richtung Kiefersfelden konnte ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. 

Update, 18.55 Uhr:

Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte, kam eine Auto in Fahrtrichtung Kufstein, aus noch ungeklärter Ursache, nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto kollidierte mit der Fahrbahnabtrennung und schob diese auf die Gegenfahrbahn. 

Daraus resultierte, dass die A93 zwischen Brannenburg und Oberaudorf in beiden Richtungen komplett gesperrt werden musste. Hunderte Schaulustige behindern aktuell die Arbeit der Einsatzkräfte, betonte der Sprecher. 

Erstmeldungen:

Laut aktuellen Verkehrsmeldungen ereignete sich der Unfall direkt im Bereich der Baustelle. Verkehrsteilnehmer werden gebeten vorsichtig an das Stauende heranzufahren. Bitte bilden Sie zudem eine Gasse für  Rettungs- und Einsatzfahrzeuge bilden. Auch auf der Gegenfahrbahn in Richtung Rosenheim stockt der Verkehr. 

Weitere Informationen folgen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser