Unfallflucht in Berchtesgaden

Nach Frontal-Crash in Laterne erstmal zum Einkaufen gegangen

Berchtesgaden - Am Montag, kurz nach 10 Uhr, ereignet sich in Berchtesgaden ein Verkehrsunfall bei dem sich der Unfallverursacher zuerst nicht um die Schadensregulierung gekümmert hat.

Eine 79-jährige Schönauerin wollte zur Unfallzeit von der Bergwerkstraße nach links in die Koch-Sternfeld-Straße abbiegen. Sie fuhr jedoch dabei frontal gegen eine Straßenlaterne, die sich mittig zwischen den beiden Fahrspuren befand. An der Straßenlaterne und am Auto entstand ein erheblicher Schaden von einigen tausend Euro. 

Die Schönauerin fuhr unmittelbar nach dem Unfall zum Penny-Markt und ging dort einkaufen. Um die Schadensregulierung hat sie sich nicht gekümmert. Mehrere Zeugen informierte die Polizei über den Unfallhergang und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Berchtesgaden konnte zeitnah die Unfallverursacherin im Penny-Markt antreffen. Sie gab an, dass sie erst einkaufen wollte und sich anschließend um die Schadensregulierung gekümmert hätte. Es muss jetzt eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Traunstein übersandt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser