"Urbaner Holzbau": Prototyp für Nachhaltigkeit

Rosenheim - Anfang Mai startet die Vortragsreihe WERKSCHAU, veranstaltet von der Fakultät für Innenarchitektur, ins Sommersemester. Der erste Vortrag beschäftigt sich mit "urbanem Holzbau".

Erster Vortragsredner ist Joachim Schulze, Architekt und Projektleiter im Büro Drexler Guinand Jauslin Architecten BV. Im Rahmen seines Gastvortrages „Urbaner Holzbau. Innerstädtische Nachverdichtung in Holzbauweise“ wird Schulze am Dienstag, 3. Mai, mit dem „Minimum Impact House“ das Ergebnis eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes zum nachhaltigen Wohnungsbau vorstellen.

Ziel des Projektes war es, Einzelaspekte der Nachhaltigkeit möglichst umfassend zu analysieren und zu optimieren. Beim Minihaus wurde dies bei der Herstellung des Gebäudes, beim Betrieb und bei den Standortfaktoren Urbanität und Mobilität umgesetzt.

Der Vortrag „Urbaner Holzbau“ findet am Dienstag, 3. Mai, in Raum E 0.01 der Hochschule Rosenheim, Hochschulstraße 1, statt und beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Pressemitteilung Hochschule Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser