Gras im Wert von 1,3 Millionen Euro

Urteil: Sieben Jahre Haft für Marihuana-Dealer

Augsburg - Für den Handel mit Marihuana im großen Stil haben fünf Drogendealer mehrjährige Strafen bekommen und haben damit ein mildes Urteil erhalten. Die fünf hatten Drogen im Wert von 1,3 Millionen Euro verkauft.

Das Landgericht Augsburg hat die Mitglieder einer fünfköpfigen Drogenbande zu jeweils mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Wie das Gericht am Freitag mitteilte, müssen die beiden 30 und 31 Jahre alten Haupttäter für sieben und sechs Jahre in Haft. Die Strafen seien verhältnismäßig mild ausgefallen, weil durch die Aussagen der Männer der niederländische Lieferant des Marihuanas sowie rund 80 weitere Verdächtige bekanntwurden. Drei Mittäter im Alter von 23 bis 30 Jahren erhielten am Donnerstag Strafen zwischen drei und sechseinhalb Jahren.

Die Bande hatte in Augsburg und München mit insgesamt mehr als 200 Kilogramm Marihuana gehandelt. Die Drogen hatten einen Marktwert von etwa 1,3 Millionen Euro. Die Täter hatten das Marihuana bei Mönchengladbach von dem Niederländer übernommen und es dann über mehrere Stationen in die beiden bayerischen Großstädte gebracht. Um Kunden zu gewinnen, soll die Bande unter anderen in Internetforen weibliche Profile gefälscht haben, um dann mit Chatpartnern über Drogen zu kommunizieren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser