Bereits in der vergangenen Woche in mehreren Bundesländern Warnstreiks

Verdi startet Warnstreiks im öffentlichen Dienst Bayerns

+
Die Gewerkschaft Verdi ruft Mitarbeiter aus dem öffentlichen Dienst in Bayern auf, kurzfristig ihre Arbeit niederzulegen.

München - Die Gewerkschaft Verdi startet am Dienstag Warnstreiks. Schwerpunkt in Bayern soll der Valentinstag am 14. Februar werden. Wer zum Streik aufgerufen wurde:

Die Gewerkschaft Verdi startet am Dienstag in Bayern ihre Warnstreiks zur diesjährigen Tarifrunde. Dabei sind die Mitarbeiter von zehn Autobahn- und Straßenmeistereien im Süden Bayerns aufgerufen, die Arbeit kurzfristig niederzulegen, außerdem das Personal der Flussmeisterstelle in Wasserburg am Inn. Schwerpunkt der Arbeitsniederlegungen in Bayern soll in der kommenden Woche der Valentinstag am 14. Februar werden, wie die Gewerkschaft am Montag in München mitteilte.

In der vergangenen Woche hatte es bereits in mehreren Bundesländern Warnstreiks gegeben. Die Gewerkschaften fordern für die Landesbeschäftigten bundesweit insgesamt sechs Prozent mehr Lohn. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) lehnt dies als viel zu hoch ab. Die dritte und vorerst letzte Verhandlungsrunde beginnt am 16. Februar wieder in Potsdam.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser