Verleihung des Ferchau-Förderpreises

Rosenheim - Drei Studenten der Hochschule Rosenheim werden am kommenden Donnerstag mit dem Ferchau-Förderpreis für herausragende Leistungen im Studium ausgezeichnet.

Die Übergabe des Förderpreises der FERCHAU Engineering GmbH, Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistungen, findet um 11:00 Uhr an der Hochschule Rosenheim statt. Übergeben wird der Preis durch Oliver Balg, Niederlassungsleiter FERCHAU-Rosenheim und Marlene Schwienbacher, Personalreferentin FERCHAU-Rosenheim.

Die Preisträger sind:

Bernhard Bichler (Fakultät Ingenieurwissenschaften): Bichler wird für persönliches Engagement im und neben dem Studium der Produktionstechnik ausgezeichnet. Laut seiner Professoren ergreift er schnell die Initiative. So besuchte Bichler im Nachgang der Messe IKORO die FERCHAU-Niederlassung Rosenheim, um sich über das Unternehmen zu informieren. Dadurch zeigt sich der rote Faden auf seinem Weg zum Feinwerkmechaniker.

Michael Römelsberger (Fakultät Ingenieurwissenschaften): Römelsberger bekommt den Förderpreis für seine Zielstrebigkeit und außergewöhnliche Motivation von der Hauptschule über die Ausbildung zum Fahrzeuginnenausstatter und die Technikerausbildung der Fachrichtung Kunststofftechnik bis hin zum heutigen Studium der Kunststofftechnik. Römelsberger war bereits im letzten Jahr in der engeren Auswahl zum Förderpreis und konnte sich nun durchsetzten.

Manuela Schmidt (Fakultät Holztechnik und Bau): Auch Frau Schmidt verfolgt geradlinig ihr Berufsziel als eine von zwei Frauen unter 35 Männern im Studiengang Holztechnik. Sie hat sich die finanzielle Unterstützung durch viel Engagement als Erstsemester-Betreuerin im Frauenkompetenzzentrum und als Tutorin für das Fach Statik verdient. Zudem gehört sie zu den Besten ihres Jahrgangs.

Alle drei Preisträger bekommen je 660 Euro als Sponsoring der Studienbeiträge für zwei Semester.

Die seit 2003 jährlich, bundesweit verliehenen FERCHAU-Förderpreise belaufen sich auf einen Gesamtwert von über 30.000 Euro und wurden in 2009 an 15 Standorten vergeben. „Die positive Resonanz auf die Verleihung der Förderpreise seit 2003 hat uns darin bestärkt, diese Kooperation zwischen den Hochschulen und den Niederlassungen unseres Unternehmens auch in diesem Jahr weiter fortzusetzen“, kommentiert Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH.

Zum Entwicklungswettbewerb "FERCHAU-Challenge 2.0"

Unter dem Motto "IT im Alltag - total lebendig" schreibt FERCHAU zudem auch in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Entwicklungswettbewerb "FERCHAU-Challenge 2.0" aus. Studententeams und Schüler können dabei kreative und praxistaugliche IT-Lösungen präsentieren, die für einen Mehrwert im Alltag sorgen. Die Präsentation der Finalisten erfolgt im September 2011 auf Mallorca.

Über FERCHAU-Engineering

Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 3.600 (Stand: 30.06.2010) Ingenieure, Techniker und Technische Zeichner in über 50 Niederlassungen und Standorten sowie über 60 Technischen Büros. 2009 erzielte FERCHAU einen Umsatz von 260 Millionen. FERCHAU ist u.a. in den Bereichen Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik, Anlagen- und Stahlbau sowie Fahrzeug- und Schienenfahrzeugtechnik tätig.

Verwaltung / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hochschule Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser