Wo sind die 15-Jährigen?

Untergetaucht: Vermisste wurden aber gesehen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Mittwoch wurde eine neue Facebook-Seite zur Suche nach den beiden Jugendlichen erstellt. Hinweis zur Schreibweise des Namens: Auf der eigenen Facebook-Seite des Mädchens wird ihr Name ohne u geschrieben. Auch die Familie schrieb in Nachrichten an uns den Namen so: Qendresa.
  • schließen

Rosenheim - Seit Sonntag werden die 15-jährige Qendresa und ihr gleichaltriger Freund Serkan vermisst. Am Mittwoch wurde eine eigene Facebook-Seite zur Suche erstellt.  

Auf Anfrage von rosenheim24.de teilte der zuständige Hauptkommissar Christoph Hell mit, dass die beiden Gesuchten offenbar nach ihrem Verschwinden "im nördlichen Landkreis" gesehen wurden.

Ansonsten tappt die Polizei jedoch ziemlich im Dunkeln. Zwar wurde der Freundeskreis der Jugendlichen befragt, man wisse aber nicht, ob die Auskünfte der Freunde wirklich der Wahrheit entsprechen.

Die beiden verschwundenen Jugendlichen hätte keinen Zugriff auf Geldkarten, wie viel Bargeld sie mitgenommen haben, weiß die Polizei nicht.

Die gesuchten Jugendlichen haben ihre Handys ausgeschaltet, so dass eine Ortung nicht möglich ist.

Ein Foto des gesuchten Serkan wird die Polizei nicht veröffentlichen, weil die Polizei dazu keine Erlaubnis der Eltern hat. Auch den Namen des Gesuchten hat unsere Redaktion nur über die Sozialen Netzwerke erfahren, weil die Polizei über ihn keine Personenangaben machen darf.

Klar ist: Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Jugendlichen gemeinsam ausgerissen sind, so Hell.

Neue Facebook-Seite erstellt

Auf einer neuen Facebook-Seite, die zur Suche nach ihnen aufruft und die nach wenigen Stunden bereits Hunderte Gefällt-mir-Angaben hat, werden einige Fotos von den beiden Vermissten gezeigt.

Am Dienstag interviewte Radio Charivari Qendresas Mutter, die vermutet, dass die beiden zusammen ausgerissen sind und aus Angst vor Ärger nicht heimkommen. Diese Sorge will sie den Jugendlichen nehmen: "Bitte kommt nach Hause. Ihr kriegt keinen Ärger!", versprach sie im Interview.

Unser eigener Suchaufruf auf der rosenheim24-Facebook-Seite wurde mittlerweile über 1300 Mal geteilt.

mg/ro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser