Verkehrsschild ist zugewachsen: Trotzdem Knöllchen!

+

Rosenheim - Ein Fahrzeughalter parkte seinen Pkw an der Münchener Straße. Was er dabei nicht sah oder sehen konnte: ein Halteverbotsschild, das von dicht wachsendem Laub verdeckt wurde:

Am vergangenen Samstag, gegen 10.30 Uhr, erhielt Daniel G. von einer Politesse eine Verwarnung über 15 Euro. Der Vorwurf lautet Halten im eingeschränkten Halteverbot.

Soweit nichts Ungewöhnliches, jedoch ist das entsprechende Verkehrsschild völlig zugewachsen und von der Straße aus schlichtweg nicht zu erkennen. Nicht nur Daniel G., sondern auch andere Pkw-Fahrer sahen das Halteverbotsschild nicht und parkten an eben dieser Stelle der Münchener Straße.

Finden Sie das Halteverbotsschild

Daraufhin telefonierte Daniel G. mit der Polizei, um zu erfahren, was es mit zugewachsenen Verkehrsschildern auf sich habe. Er erfuhr, dass Verkehrschilder auch gelten, wenn sie nicht zu sehen sind, beispielsweise im Winter wenn sie zugeschneit sind, eine Regelung die für den normalen Verkehrsteilnehmer nur schwer zu verstehen ist.

Die einzige Möglichkeit, die Herrn G. nun bleibt, ist die Bitte um eine kulante Rücknahme der Verwarnung, da er nicht vorsätzlich, sondern "versehentlich" im Halteverbot geparkt hat.

nh/red

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser