Lokführer schlägt Alarm 

Verwirrter Senior legt ICE-Strecke lahm

Dinkelscherben - Wegen eines verwirrten Fußgängers ist die ICE-Strecke Augsburg-Ulm am Mittwochabend vorübergehend gesperrt worden. Ein Jäger fand am Ende den Mann, der eine Großeinsatz ausgelöst hatte.

Ein ICE-Lokführer hatte bei Dinkelscherben eine Schnellbremsung eingeleitet, weil ein Mann neben den Gleisen stand. Der Bahn-Mitarbeiter dachte, dass der Zug den Fußgänger erfasst hatte, und alarmierte die Rettungskräfte, wie die Bundespolizei am Donnerstag berichtete.

Rund 50 Feuerwehrleute und ein Polizeihubschrauber suchten rund eineinhalb Stunden nach dem vermeintlich verletzten Opfer. Schließlich fand ein Jäger den 75-Jährigen unverletzt. Er wurde in eine Klinik gebracht. Der ICE konnte erst nach dem Polizeieinsatz weiterfahren. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste abgelöst werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser