Vorerst keine Alternativflächen

Rosenheim - Die am östlichen Ortsrand von Langenpfunzen ansässige Firma FuG Elektronik GmbH möchte sich aufgrund der aufstrebenden Geschäftsentwicklung schnellstmöglich vergrößeren.

Da die Erweiterung am bestehenden Standort nicht wirtschaftlich umsetzbar sei, so die Firma, wird ein kompletter Neubau östlich davon angestrebt.

Die von der Firma dafür vorgesehene Fläche ist derzeit im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Fläche eingetragen und Bestandteil des Landschaftsschutzgebietes Innauen Nord. Mehrere Stadträte sahen die Problematik eines solchen großen Baukörpers am dörflichen Ortsrand an dieser Stelle und empfahlen, dem Unternehmen Alternativgrundstücke anzubieten.

Hier könne, so Baudezernent Helmut Cybulska, die Stadt derzeit leider nichts Adäquates bieten, da das neue Gewerbegebiet Süd noch nicht so weit entwickelt sei. Baubeginn für private Nutzer könnne dort frühestens 2012 erfolgen. Das dauere für das Langenpfunzener Unternehmen zu lange. Ein Gutachten zur Bodenbeschaffenheit auf der betreffenden Fläche werde zeigen, ob dort ein solcher Bau möglich sei oder nicht.

Lesen sie mehr im Oberbayerischen Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser