Mit Waffe in der Jogginghose aufgefallen

Bad Reichenhall -  Am Freitagnachmittag wurde ein 70-jähriger Mann am Bahnhof beobachtet, der bewaffnet in ein Tabakgeschäft ging. Mehrere Streifenwagen wurden sofort alarmiert:

Am Freitag, den 02.Dezember, gegen 15.40 Uhr, wurde die Polizei von einem aufmerksamen Bürger verständigt. Dieser hatte beobachtet, wie eine ältere männliche Person in das Tabakgeschäft ging, die deutlich sichtbar eine Waffe in der Jogginghose mitführte.

Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Reichenhall und einige Unterstützungsstreifen fuhren sofort zum Bahnhof Bad Reichenhall, wo die Person gesichtet werden konnte. Zur Sicherheit der anwesenden Personen, wie auch der eingesetzten Polizeibeamten wurde die verdächtige Person so überwältigt, dass sie keinen Zugriff mehr auf die mitgeführte Waffe haben konnte. Bei dieser Aktion wurde der Mann an der Hand leicht verletzt.

Die weitere Abklärung erfolgte auf der Dienststelle. Hier konnte auch, durch die erforderlichen Dokumente geklärt werden, dass der 70 jährige Mann aus Reichenhall tatsächlich berechtigt ist, eine Waffe mit einem genehmigten Zeichen zu führen. Der Mann wurde nach einem ärztlichen Check im Krankenhaus Bad Reichenhall wieder entlassen. Die Art und Weise des Führens gibt allerdings Anlass zu einer weiteren Überprüfung hinsichtlich der Eignung des Mannes. Das zuständige Landratsamt Berchtesgadener Land wird auf jeden Fall verständigt.

Pressemitteilung - Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser